Wegen wiederholten Kokainkonsums hat sich der kolumbianische Fußball-Spitzenklub Deportes Tolima von Torjäger Wilder Medina getrennt. Wie die Tageszeitung "El Espectador" berichtet, sei bei einer Dopingprobe des 31-Jährigen während einer vereinsinternen Kontrolle erneut Kokain nachgewiesen worden.

Medina hätte eigentlich in der kommenden Woche nach Ablauf einer einjährigen Dopingsperre erstmals wieder spielen dürfen.

Offenbar hat der Stürmer aber auch während seiner Sperre die Drogensucht nicht in den Griff bekommen. Während vereinsinterner Tests in den vergangenen zwölf Monaten war Medina bereits schon einmal auffällig geworden, bat den Klub aber um eine weitere Chance.

Mit 16 Toren war Medina in der Saison 2010 noch bester Torschütze der kolumbianischen Liga und hatte damit maßgeblichen Anteil an der Vizemeisterschaft seines Vereins.

Angesichts des wiederholten Drogenkonsums zog Tolima nun die Notbremse und beendete das Vertragsverhältnis mit dem Spieler, dem als Wiederholungstäter das Karriere-Aus droht.

Weiterlesen