Nur zwei Monate nach dem nationalen Pokalsieg musste Startrainer Luiz Felipe Scolari beim brasilianischen Erstligisten SE Palmeiras aus Sao Paulo seinen Hut nehmen.

Der Coach, der mit der Selecao 2002 Weltmeister geworden war, hatte nach der 14. Punktspiel-Niederlage am Mittwoch und dem damit verbundenen Sturz auf den vorletzten Tabellenplatz keinen Rückhalt mehr im Verein.

Scolaris Vertrag lief noch bis Jahresende, doch laut Medienberichten verzichtete der 63-Jährige, der seit Juni 2010 bei Palmeiras arbeitete, auf die vertraglich festgelegte Entschädigung in Höhe von umgerechnet 381.000 Euro.

Scolari hatte nach dem WM-Titel fünf Jahre lang erfolgreich als Nationaltrainer Portugals gearbeitet, dann aber ein unglückliches Kurzgastspiel beim FC Chelsea London abgelegt.

Weiterlesen