Ottmar Hitzfelds Schweizer Nationalmannschaft ist vier Tage nach dem überraschenden 5:3-Erfolg gegen Deutschland zurück in der Realität.

In Luzern verloren die Eidgenossen am Mittwochabend 0:1 gegen Rumänien und verabschiedeten sich mit einem Negativerlebnis in die Sommerpause.

Gheorghe-Teodor Grozav von Universitatea Cluj erzielte in der 56. Minute den Treffer des Tages.

Die Leverkusener Tranquillo Barnetta und Eren Derdiyok, am Samstag gegen Deutschland noch dreifacher Torschütze, blieben diesmal blass, auch der künftige Gladbacher Granit Xhaka vermochte dem Spiel nicht seinen Stempel aufzudrücken.

Der künftige Münchner Xherdan Shaqiri stand nicht im Kader, Stammtorhüter Diego Benaglio vom VfL Wolfsburg hatte seinen Platz für das Nati-Debüt von Basels Keeper Yann Sommer geräumt.

Weiterlesen