Die Afrikanerin Lydia Nsekera hat als erste Frau in der 108-jährigen Geschichte des Fußball-Weltverbandes FIFA Aufnahme ins Exekutivkomitee gefunden.

Diese Entscheidung traf der 62. FIFA-Kongress am Freitag in Budapest. Die Präsidentin des Fußballverbandes von Burundi wird zunächst für ein Jahr als 25. Mitglied in der Regierung des Weltfußballs kooptiert.

Auf dem 63. FIFA-Kongress (30./31. Mai 2013) in Mauritius soll die formelle Wahl einer Frau ins Exekutivkomitee erfolgen.

Präsident Joseph S. Blatter hatte auf dem Kongress im vergangenen Jahr in Zürich erstmals die Aufnahme einer Frau in die Regierung des Weltfußballs angedacht.

Weiterlesen