Erst der Pokal, jetzt die Meisterschaft: Aufsteiger Ludogorez Rasgrad hat Bulgariens Fußball-Welt endgültig auf den Kopf gestellt.

Das Team aus dem Nordosten des Landes bezwang am letzten Spieltag Rekordmeister ZSKA Sofia 1:0 (1:0) und fing den bisherigen Tabellenführer noch ab.

Erst vor einer Woche hatte der von einem finanzstarken Unternehmer unterstützte Klub, der bis 2010 noch in der dritten Liga spielte, erstmals den Pokal gewonnen.

Miroslaw Iwanow erzielte in der 19. Minute das Tor des Tages für das Überraschungs-Team.

Als Belohnung nimmt Ludogorez an der zweiten Qualifikations-Runde für die Champions League teil. Titelverteidiger Litex Lowetsch beendete die Saison nur auf dem fünften Platz.

Weiterlesen