Davor Suker und Igor Stimac, zwei der kroatischen WM-Helden von 1998, spielen ab Juli tragende Rollen beim EM-Teilnehmer.

Suker beerbt Verbandspräsident Vlatko Markovic, Stimac wird als Trainer Nachfolger seines früheren Mannschaftskollegen Slaven Bilic, der nach der EURO in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) als Coach Lokomotive Moskau übernimmt.

"Ich bin sehr glücklich darüber, dass Vlatko Markovic mit seinem Abschied als Präsident dem kroatischen Fußball neue Möglichkeiten eröffnet hat. Und ich bin froh, hier zu sein, als neuer sagte Stimac der Zeitung "Slobodna Dalmacija" aus Split.

Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit Suker, "aber lasst uns über die Pläne noch schweigen. Jetzt müssen wir alle unsere Mannschaft unterstützen, die die EM-Vorbereitung gerade erst begonnen hat."

Suker, Stimac und auch Bilic sind Teil der "Goldenen Generation" Kroatiens, die das Land 1996 bei der EURO in England erstmals zu einem großen Turnier brachte. Dort scheiterten Suker und Co. im Viertelfinale am späteren Europameister Deutschland, an dem sie sich im WM-Viertelfinale in Frankreich 1998 revanchierten.

Als WM-Dritter feierten die "Feurigen" vor 14 Jahren ihren größten Erfolg - mit Torschützenkönig Suker und den Abwehrspielern Stimac und Bilic. Das Trio stand bei allen sieben Spielen damals auf dem Platz.

Weiterlesen