Eklat in der Schweizer Super League: Geoffrey Serey Die, Fußball-Profi des Erstligisten FC Sion, hat nach der 0:1 (0:1)-Niederlage beim FC Lausanne-Sport am Mittwoch einen Balljungen beleidigt und geohrfeigt.

Bilder des Schweizer Fernsehens zeigen den Angriff, nach dem der Attackierte zurückstolperte und sich das Gesicht mit der Hand hielt. Der Neunte Sion, dem wegen Einsetzens nicht spielberechtigter Spieler 36 Punkte abgezogen wurden, muss nach der Niederlage definitiv in die Abstiegsrelegation (26./28. Mai).

Laut Lausanne-Profi Steven Lang, der Augenzeuge des Vorfalls unmittelbar neben der Auswechselbank der Hausherren geworden war, hat Serey Die dem Jungen etwas zugerufen, "das ich nicht aussprechen darf".

Der Spieler sprach von einem "unglaublichen Vorfall" und forderte Konsequenzen.

Der 27 Jahre alte Ivorer Serey Die sorgte nicht zum ersten Mal für negative Schlagzeilen. 2010 war er unter Manipulationsverdacht geraten; angeblich hatte er sich absichtlich eine Rote Karte eingehandelt. Serey Die bestritt damals die Vorwürfe.

Weiterlesen