Der englische Fußballverband FA lässt sich bei der Suche nach einem neuen Nationaltrainer Zeit. Erst nach dem Saisonende soll der Nachfolger des Italieners Fabio Capello bekanntgeben werden.

"Viele Manager auf unserer Liste sind noch angestellt. Wir wollen nicht die Saison unserer Kandidaten stören", sagte FA-Generalsekretär Alex Home weniger als 100 Tage vor Beginn der Fußball-EM in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli).

Nach Capellos Rücktritt Anfang Februar betreute U21-Trainer Stuart Pearce die Auswahl im Freundschaftsspiel gegen die Niederlande (2:3).

Der 49-Jährige hatte jedoch bereits vor der Partie betont, auf Dauer nicht zur Verfügung zu stehen.

FA-Direktor Trevor Booking brachte Pearce dennoch wieder ins Spiel: "Wenn wir in einer Situation wären, in der wir ihn bräuchten, würde er gerne zusagen. Er hat den Job in dieser Woche sehr gut gemacht, man konnte seine Leidenschaft sehen. Er hat diese Chance sehr genossen."

Bislang war Harry Redknapp als Favorit auf Capellos Nachfolge gehandelt worden. Der Teammanager der Tottenham Hotspur, der am Freitag 65 Jahre alt wurde, soll die Londoner in dieser Saison erneut in die Champions League führen.

Weiterlesen