Giorgio Chiellini muss nach einem Ellenbogenschlag drei Spiele zuschauen © getty

Der italienische Meister Juventus Turin muss vorläufig auf seinen Abwehrspieler Giorgio Chiellini verzichten.

Der Profi wurde vom italienischen Sportgericht nach einem Ellbogenschlag aufgrund der TV-Bilder für drei Spiele gesperrt.

Der 29-jährige Toskaner hatte am Sonntag im Serie-A-Duell bei der AS Rom den Gegenspieler Miralem Pjanic mit dem Ellbogen getroffen.

Der Schiedsrichter hatte die rüde Attacke nicht gesehen, der Nationalspieler wurde nun nachträglich aufgrund der Fernsehbilder bestraft.

Juve wird daher bei seinem letzten Saisonspiel am Sonntag gegen Cagliari Calcio und bei den ersten zwei Begegnungen der kommenden Spielzeit auf Chiellini verzichten müsssen.

Vize-Meister Roma wurde vom Sportgericht inzwischen mit einer Strafe von 50.000 Euro belegt.

Die Fans hatten während der Partie am Sonntag die Anhänger des SSC Neapel mit rassistischen Sprechchören beleidigt.

Zudem zeigten sie Transparente, auf denen der Roma-Hooligan verteidigt wurde, der vor dem italienischen Cupfinale vor einer Woche drei Neapel-Fans durch Pistolenschüsse verletzt hatte.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen