[kaltura id="0_3jzlff0h" class="full_size" title="Video Catania macht Juve zum Meister"]

Juventus Turin ist vorzeitig zum 30. Mal italienischer Meister. Der Rekordchampion profitierte am Sonntag von der 1:4 (1:2)-Niederlage des Verfolgers AS Rom bei Schlusslicht Catania Calcio.

Die Römer können Juve, das erst am Montag (ab 20.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1+) zum Abschluss des 36. Spieltags Atalanta Bergamo empfängt, bei sieben Punkten Rückstand und zwei ausstehenden Spielen nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängen. Platz zwei war der Roma bereits sicher. (DATENCENTER: Serie A)

Für Juventus ist es der dritte Titel in Serie und der dritte nach dem Zwangsabstieg 2006. Viele Juve-Tifosi zählen in der Vereinsbilanz die beiden wegen des Manipulationsskandals aberkanntem Scudetti der Jahre 2005 und 2006 mit - für sie stehen die Bianconeri nun bei 32 Meisterschaften.

Für Juventus selbst war es drei Tage nach dem verpassten Europa-League-Endspiel im eigenen Stadion durch ein 0:0 im Halbfinal-Rückspiel gegen Benfica Lissabon ein stattliches Trostpflaster.

In Catania traf der Argentinier Mariano Izco (26./34.) per Doppelpack zur 2:0-Führung für die akut abstiegsbedrohten Sizilianer, Roma-Ikone Francesco Totti (37.) verkürzte mit seinem 235. Serie-A-Tor. Izcos Landsleute Gonzalo Bergessio (55.) und Pablo Barrientos (79.) machten dann aber alles klar.

Sampdoria Genua unterlag ohne den deutschen Innenverteidiger Shkodran Mustafi (Rotsperre) 0:2 (0:1) beim FC Parma. Am Sonntagabend (20.45 Uhr) standen sich im "Derby della Madonnina" AC und Inter Mailand gegenüber.

Ohne den verletzten Miroslav Klose trifft Lazio Rom am Montagabend (19.00 Uhr) auf Hellas Verona um Kloses früheren Bayern-Sturmkollegen Luca Toni.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen