Franziskus ist seit dem 13. März 2013 der 266. Papst der römisch-katholischen Kirche © getty

Papst Franziskus hat die Profis vom AC Florenz und vom SSC Neapel bei einer Audienz vor dem italienischen Pokalfinale am Samstag in Rom vor einer Kommerzialisierung gewarnt.

"Das Geld droht den Sport zu verschmutzen", sagte der Argentinier und forderte die Spieler, darunter Nationalstürmer Mario Gomez, zu einer Rückkehr zu "sportlicher Würde" auf.

"Fußball ist ein großes Geschäft, der wirtschaftliche Faktor darf aber nicht den sportlichen überlagern", sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche und erinnerte sich an seine Jugend als Fan:

"Als Junge war ich oft im Stadion, das sind glückliche Erinnerungen." Papst Franziskus gilt das Fan des argentinischen Erstligisten Atletico San Lorenzo de Almagro aus seiner Heimatstadt Buenos Aires.

[tweet url="//twitter.com/ADeLaurentiis"]

Weiterlesen