Massimiliano Allegri wurde mit dem AC Mailand 2011 Meister © getty

Der in die Kritik geratene Trainer Massimiliano Allegri plant beim 18-maligen italienischen Meister AC Mailand seinen Abschied zum Saisonende. Das sagte der 46-Jährige im Interview mit der Tageszeitung "La Repubblica".

"Das sage ich jetzt zum ersten Mal, doch ich hatte die Trennung schon im letzten Sommer beschlossen. Ich werde im Juni, am Ende meiner vierten Saison, den Klub verlassen", sagte Allegri.

Allegri kündigte seinen Abschied an, Sportdirektor Ariedo Braida trat am letzten Tag des Jahres nach 28 Jahren bei Milan mit sofortiger Wirkung zurück. Dies gab der Klub auf seiner Homepage bekannt.

Der 67-Jährige hatte bereits vor drei Wochen seine Entschlossenheit signalisiert, Milan zu verlassen.

Der gebürtige Toskaner Allegri steht wegen der schlechten Leistungen der Mannschaft in dieser Saison unter Druck. Nach 17 Spieltagen belegt Milan mit 19 Punkten Platz 13 der Tabelle, doch Allegri hofft noch, bis Saisonende den Einzug in die Europa League zu schaffen.

"Ich will dafür sorgen, dass Milan in Europa bleibt. Uns stehen noch fünf Monate bevor, in denen wir hart arbeiten werden. Unsere Ziele sind noch in greifbarer Nähe. Wir sind der einzige italienische Verein, der noch in der Champions League spielt, und wir hoffen auf das Pokalfinale", sagte Allegri.

2011 gewann den Meistertitel mit Milan und führte das Team in den beiden Folgejahren auf den zweiten und dritten Platz.

Als möglicher Nachfolger ist der Niederländer Clarence Seedorf (37) im Gespräch, der eine Karriere als Trainer beginnen will. Mailands Geschäftsführer Adriano Galliani hat mit dem Ex-Mittelfeldspieler der Rotschwarzen bereits Kontakt aufgenommen, berichteten italienische Medien.

"Ich werde meinem Nachfolger eine gute Mannschaft hinterlassen. Seedorf war im Jahr des Scudetto ein toller Spieler. Schade, dass ich ihn erst trainiert habe, als er schon 35 Jahre alt war", so Allegri.

Grund für Braidas Rücktritt ist nach Angaben italienischer Medien Barbara Berlusconi, Tochter von Vereinbesitzer Silvio Berlusconi, die zur Co-Geschäftsführerin neben Adriano Galliani avanciert ist und seit einiger Zeit massiv für eine Verjüngung im Klubmanagement plädiert.

Die 29-Jährige soll bereits Kontakt mit dem Sportdirektor von Hellas Verona, Sean Sogliano (42), aufgenommen haben.

Weiterlesen