Nationalstürmer Mario Gomez ist bei seinem Liga-Debüt für den AC Florenz leer ausgegangen.

Der Ex-Münchner traf beim 2:1 (2:1) gegen Catania Calcio aus sechs Metern völlig freistehend nur den Pfosten (41.), zeigte insgesamt aber eine gute Partie.

Die Tore zum Auftaktsieg des italienischen Traditionsklubs schossen Giuseppe Rossi (13.) und David Pizarro (28.), für Catania erzielte Pablo Barrientos (21.) den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Positiv bewertete Fiorentinas Präsident Andrea Della Valle den Auftritt von "Super-Mario". "Gomez befindet sich in der idealen Mannschaft. Er hat zwar einen Fehler gemacht, weil zu viele Augen auf ihn gerichtet waren. Jetzt wird er keine Fehler mehr machen", sagte Della Valle.

Zufrieden mit dem neuen Millionenstürmer war auch Coach Vincenzo Montella. "Gomez muss zwar noch seine Topform finden, er ist aber ein außerordentlicher Spieler, er verleiht der Mannschaft Technik und Energie", betonte Montella.

Er zeigte sich überzeugt, dass Gomez und Giuseppe Rossi zum neuen Traumduo der italienischen Serie A aufrücken könnten. "Sie müssen ein noch besseres Zusammenspiel finden, sie können aber nur noch wachsen", äußerte Montella.

Die Medien gingen mit dem neuen Florenz-Torjäger auch nicht allzu kritisch ins Gericht. "Gomez ist ein Koloss, der Wege zum Tor ebnet. Seine Leistung ist in der Erwartung seines ersten Tores besonders wichtig. Der Einsatz eines Starstürmers wie Gomez zwingt Fiorentina zum Wandel, die Mannschaft ist konstruktiver geworden", kommentierte die "Gazzetta dello Sport".

"Gomez ist noch schwerfällig und steif, doch seine besten Zeiten werden wieder zurückkehren", schrieb der "Corriere dello Sport". "Gomez zeigt guten Willen, hat aber Pech gehabt. Statt einem Tor trifft er nur den Pfosten", berichtete "Tuttosport".

Gomez stand wie erwartet in der Startelf und spielte 90 Minuten durch. Der vom Triplesieger Bayern München gekommene Ex-Stuttgarter spielte engagiert und lauffreudig.

In der 41. Minute hätte er beinahe jubeln können, doch er traf nur den rechten Pfosten. Bereits der 16. Minute sah Gomez die Gelbe Karte nach überhartem Einsteigen.

Der 26-jährige Rossi feierte sein erstes Tor nach zwei Jahren. Schwere Verletzungen und mehrere Operationen hatten die Karriere des Stürmers in den letzten Jahren beeinträchtigt. "Für Rossi ist dieses Tor ein Neubeginn", schrieb "Tuttosport".

Hier weiterlesen: Gomez: Debütsieg trotz Pfostenpanne

Weiterlesen