Beim glanzvollen 2:0-Sieg des AC Milan über den FC Barcelona in der Champions League war Mario Balotelli noch jubelnder Zuschauer.

Auf der Tribüne feierte der Stürmerstar mit seinen Kumpels jeden Treffer wie eine Schampusrunde in einer Edel-Disco. Da er bereits für Manchester City in dieser Saison in der Königsklasse gespielt hat, ist Balotelli in dem Wettbewerb gesperrt.

Umso mehr setzt Trainer Massimilano Allegri nun auf Balotelli für ein anderes Spiel, das Milan mindestens genauso viel bedeutet: das Derby gegen Inter am Sonntagabend.

Die Rossoneri wollen gegen den Stadtrivalen zum einen Platz drei verteidigen und zum anderen ihre eigene Vormachtstellung zeigen.

"Das Derby ist für Balotelli eine Reifeprüfung", stellte Allegri daher vorab klar. "Er darf sich nicht provozieren lassen und soll nur an sein Spiel denken. Ich glaube, dass er das weiß."

Dass Balotelli einst für Inter spielte, hat aus Allegris Sicht keine allzu große Bedeutung.

"Er kommt ja nicht direkt von Inter zu uns, sondern von Manchester City", erklärte der Trainer. "Er ist jung und manchmal temperamentvoll. In allen Partien ist er ein Ziel des Gegners, weil er ein entscheidender Spieler ist. Er muss deshalb immer ruhig bleiben."

Milans Eigentümer Silvio Berlusconi flog am Samstagabend direkt zum Trainingszentrum des Klubs, um den Spieler für die große Partie alles Gute zu wünschen.

Weiterlesen