Die Justizbehörden in Bern ermitteln gegen einen italienischen Fußballer, der angeblich die Gewinne aus illegalen Wetten auf einem Schweizer Bankkonto deponiert hat.

Wie die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Donnerstag berichtet, soll es sich um einen "prominenten Fußballer" handeln, gegen den auch die Staatsanwälte in Cremona ermitteln.

Denn die Justizbehörden der norditalienischen Stadt führen seit Monaten Ermittlungen im Rahmen des Wett-und Manipulationsskandals, die bereits zu Festnahmen zahlreicher Spieler geführt haben.

So wurde unter anderem Cristiano Doni, Ex-Kapitän von Atalanta Bergamo, verhaftet.

Der nun auch von den Berner Behörden verdächtigte Fußballer soll das Bankkonto unter dem Namen eines Strohmannes eröffnet haben.

Nicht ausgeschlossen sei zudem, dass weitere Spieler in die Affäre involviert seien. Jedenfalls bestätigten die Ermittler in Bern zunächst, dass eine internationale Organisation bei dem Wett-und Manipulationsskandal aktiv sei.

Weiterlesen