Nach Ansicht von Trainer Edy Reja hat die fünfwöchige Verletzungspause des deutschen Nationalspielers Mirioslav Klose den italienischen Erstligisten Lazio Rom voraussichtlich die Teilnahme an der Champions League gekostet.

"Wenn Klose in den letzten Wochen dabei gewesen wäre, wäre die Meisterschaft für uns anders verlaufen", sagte der Coach nach dem Comeback Kloses beim 2:0 bei Atalanta Bergamo: "Wir werden aber bis zuletzt um die Champions-League-Qualifikation kämpfen."

Klose war nach seiner Oberschenkelverletzung am vorletzten Spieltag der Serie A wieder zum Einsatz gekommen. Der 33-Jährige wurde in der 66. Minute eingewechselt. Das Echo in der Presse war wieder einmal äußerst positiv.

"Kloses Anwesenheit genügt schon, um den römischen Klub zu beflügeln. Er flößt den Gegnern sofort Angst ein", schrieb die Gazzetta dello Sport.

Lazio hat als Tabellenvierter zwei Punkte Rückstand auf den Dritten Udinese Calcio. Der Tabellendritte bestreitet die Qualifikation zur Königsklasse. Von der Teilnahme an der Champions League hängt möglicherweise Rejas Zukunft ab.

"Nach Saisonende werde ich mit dem Präsidenten Claudio Lotito über die Zukunft sprechen. Ich unterzeichne immer nur einen Einjahresvertrag. Wenn die Möglichkeit besteht, weiterzumachen, bin ich zufrieden. Ansonsten werden wir uns in Freundschaft trennen", sagte der Coach.

Weiterlesen