Italiens Rekordmeister Juventus Turin ist kurz vor dem Gewinn des 28. Titels noch einmal getrauchelt und hat Titelverteidiger AC Mailand wieder bis auf einen Punkt herankommen lassen.

Juve kam im drittletzten Spiel der Saison nicht über ein 1:1 (1:0) gegen US Lecce hinaus, Milan dagegen feierte einen 2:0 (1:0)-Sieg gegen Atalanta Bergamo.

Die Mailänder müssten am Ende der Saison allerdings einen Punkt mehr auf dem Konto haben als Juventus, um den zweiten Titel in Serie zu holen, da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zugunsten der Turiner entscheiden würde.

Claudio Marchisio hatte Juve in der 8. Minute eigentlich auf Kurs gebracht. Luis Muriel wurde mit seinem Ausgleich in der 85. Minute aber der Spielverderber. In Mailand schossen Sulley Muntari (9.) nach Vorarbeit des Ex-Berliners Kevin Prince Boateng sowie Robinho (90.) den Sieg heraus.

Im spannenden Vierkampf um die Champions-League-Qualifikation haben Lazio Rom und Inter Mailand wichtigen Boden eingebüßt.

Lazio (56 Punkte) kam ohne den verletzten Miroslav Klose nicht über ein 1:1 (0:1) gegen AC Siena hinaus, das Cristian Ledesma (62.) per Elfmeter rettete. Inter (55) verlor beim FC Parma 1:3. Dadurch setzten sich der SSC Neapel, der am Dienstag ein 2:0 (2:0) gegen US Palermo vorgelegt hatte, und Udinese Calcio (beide 58) durch ein 1:0 bei Schlusslicht AC Cesena ein bisschen ab.

Als zweiter Absteiger neben Cesena steht seit Mittwoch Novara Calcio trotz eines 2:2 beim AC Florenz fest.

Für Aufsehen sorgte Florenz-Coach Delio Rossi, der seinen eigenen Spieler Adem Ljajic gleich zweimal schlug. Der Serbe war mit seiner Auswechslung offensichtlich unzufrieden und sagte dies seinem Trainer offenbar auch deutlich. Dieser ging daraufhin auf seinen Ljajic los und musste von anderen Spielern zurückgehalten werden.

Weiterlesen