MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Miroslav Klose spielte in der Bundesliga für Kaiserslautern, Bremen und Bayern © getty

Vor dem Stadt-Derby zwischen Lazio und AS Rom spricht Lazio-Manager Igli Tare bei SPORT1 über das hitzige Duell und Miro Klose.

Von Reinhard Franke

München - In der Liga lief es zuletzt alles andere als rund.

Lazio Rom erlebte in den letzten zwei Wochen in der Serie A sein (hell-)blaues Wunder: 0:2 gegen Florenz, ein mickriges 1:1 gegen Turin und vor einer Woche gab es dann mit dem enttäuschenden 0:4 bei Catania Calcio einen weiteren bitteren Rückschlag. (DATENCENTER: Serie A)

Das Team um Nationalspieler Miroslav Klose hat nun als Tabellenfünfter nach dem dritten Spiel in Folge ohne Sieg neun Punkte Rückstand zur Spitze.

Ausgerechnet jetzt steht das Spiel der Spiele an für Klose und sein Team: Das brisante Stadt-Derby am Nachmittag gegen den Erzrivalen AS Rom (15 Uhr LIVESCORES).

"Eine Meisterschaft in der Meisterschaft"

Einer, der die Partie seit Jahren hautnah miterlebt, ist der frühere Bundesliga-Spieler und heutige Lazio-Teammanager Igli Tare. "Es ist eine Meisterschaft in der Meisterschaft", sagt Tare im Gespräch mit SPORT1.

"Es ist in Italien etwas ganz besonderes und wenn man dort gespielt hat, dann weiß man, was für eine Bedeutung dieses Derby hat."

Tare fand sein Glück bei Lazio, kein Wunder also, dass der 39-Jährige das Derby gut kennt und jedes Jahr aufs Neue darauf hin fiebert. "Die ganze Woche spricht man über nichts anderes als über das Derby. Das ist ganz heiß hier in Rom."

Angst vor Ausschreitungen

Wie heiß es zugeht bei dem Duell der beiden Römer Traditionsklubs, zeigt die Tatsache, dass das Lokalderby auf den Nachmittag (15 Uhr) vorverlegt wurde.

"Am Abend ist es zu gefährlich. Man hat immer Angst vor Ausschreitungen vor oder nach dem Spiel", so Tare.

Für den Lazio-Manager war es rückblickend der richtige Schritt nach Italien zu gehen, nachdem er in der Bundesliga nur bei Fortuna Düsseldorf so richtig glücklich war: "Man erlebt Fußball in Italien in einer ganz anderen Art und Weise."

Ist das Derby mit einem Derby in der Bundesliga zu vergleichen? "Nein", sagt Tare deutlich. "Miro hat mir das bestätigt, als er das zum ersten Mal erlebt hat. In Deutschland spielt man ein Derby und dann ist es nach dem Spiel vorbei. Wenn du das Römer Derby gewinnst, dann spürst du erst danach, was du gemacht hast."

Premiere für neuen Lazio-Coach

Einen Sieg in seinem ersten Stadt-Derby will natürlich der neue Lazio-Trainer Vladimir Petkovic landen, der zu Saisonbeginn vom FC Sion nach Rom kam.

"Der neue Trainer hat sich sehr gut angepasst an den italienischen Fußball. Er hat seine Erfahrungen aus dem Ausland mitgebracht und leistet einen sehr guten Job", sagt Tare über Petkovic.

Doch er fügt auch hinzu: "Man muss sich langfristig bestätigen. Wenn man gut beginnt, ist es nur die halbe Sache. Es ist ein sehr langer Weg und erst jetzt sind wir in der schwierigen Phase angekommen und hatten zuletzt einen Durchhänger. Der Anfang von ihm ist positiv, wir sind sehr zufrieden mit dem, was wir bisher erreicht haben und ich hoffe, dass das so bleibt."

Für Tare ist das Verhältnis zum neuen Coach "ganz korrekt wie von einem Sportchef und seinem Trainer." Und er weiß: "Seine offene und direkte Art kommt gut bei den Spielern an."

Tare schwärmt von Klose

Gut angekommen ist nach seinen ersten anderthalb Jahren in Italien auch Klose. Wenn Tare über den Nationalspieler spricht (zusammen spielten sie von 1999-2001 beim 1. FC Kaiserslautern), kommt er ins Schwärmen.

"Klose hat hier bei uns einen tollen Status und den hat er sich mit seinen Leistungen erkämpft. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns und ein entscheidender Punkt für den mannschaftlichen Erfolg", erklärt der Teammanager und ergänzt: "Seine Erfahrung und sein Torinstinkt sind sehr gefährlich für die Gegner."

Schade findet Tare nur eins: "Durch Europa League und Nationalmannschaft ist es für den Jungen ein bisschen schwierig das Niveau bei jedem Spiel hoch zu halten, weil das Alter auch eine Rolle spielt. Er ist aber immer noch einer der besten Stürmer in der Serie A." (STATISTIK: Serie-A-Torjäger).

"Bestätigung für den Mensch Klose"

Tare weiß, dass das mit Klose und Lazio vom ersten Tag an gepasst hat.

"Diese Geschichte ist eine Bestätigung für den Mensch Klose. Er ist ein Superstar, aber benimmt sich wie ein ganz normaler Mensch. Das zeichnet ihn aus in Rom. Daher ist er der beliebteste Spieler bei Lazio. Ich bin einfach froh, dass alles so gekommen ist, wie ich es mir vorher erhofft habe und das Miro für Lazio ein so wichtiger Spieler ist."

Weiterlesen