Endgültig zum Helden wird Klose in Italien, als er sich selbst ein Tor aberkennt: Am 26. September 2012 machte er im Spiel beim SSC Neapel vermeintlich das 1:0 für Lazio, sagt den Schiedsrichter aber, dass er mit der Hand getroffen hatte. Lazio verlor 0:3
Miroslav Klose (r.) wechselte im Sommer 2011 von Bayern München zu Lazio © imago

Lazio verliert deutlich in Neapel und fällt in der Tabelle zurück. Der Nationalstürmer tut sich mit einer Fairplay-Geste hervor.

Rom - Nationalspieler Miroslav Klose hat mit Lazio Rom den Anschluss an Italiens Meister Juventus Turin verloren - aber viele Sympathien gewonnen.

Klose erzielte beim Stand von 0:0 ein Tor per Hand, zeigte im Anschluss seine Regelwidrigkeit allerdings Schiedsrichter Luca Banti an, der den Treffer daraufhin nicht gab.

Die Römer unterlagen am Ende im Topspiel des fünften Spieltags beim SSC Neapel mit 0:3 (0:2) und fielen auf Rang fünf zurück.

Kloses bemerkenswerte Geste löste viel Beifall aus. Die Neapel-Fans im San-Paolo-Stadion applaudierten dem Deutschen, auch die Napoli-Spieler lobten Kloses Handlungsweise.

"Man kann Klose für sein Verhalten nur bewundern", sagte Neapels Kapitän Paolo Cannavaro. Auch Lazio-Coach Vladimir Petkovic sieht Klose als Vorbild: "Sein Verhalten ist für den ganzen Fußball ein Beispiel."

Neapel punktgleich an der Spitze

Neapel liegt nun punkt- und torgleich an der Spitze mit den Turinern, die bereits am Dienstag ihre unglaubliche Serie fortgesetzt hatten und durch das 0:0 beim AC Florenz zum 44. Mal in Folge ungeschlagen geblieben waren.(DATENCENTER: Serie A)

Der AS Rom schlug aus der Niederlage des Stadtrivalen keinen Profit und musste sich gegen den starken Aufsteiger Sampdoria Genua, der sich an Lazio vorbeischob, mit einem 1:1 (1:0) begnügen.

Platz vier eroberte Inter Mailand durch ein 2:0 (1:0) bei Chievo Verona.(STATISTIK: Serie-A-Torjäger)

Milan mit Befreiungsschlag

Einen Befreiungschlag landete derweil der AC Mailand. Das Team des heftig kritisierten Trainers Massimiliano Allegri erkämpfte sich einen 2:0 (1:0)-Sieg gegen Cagliari Calcio.

Zudem gewannen Cantania Calcio mit 2:1 (0:0) gegen Atlanta Bergamo sowie Delfino Pescara mit 1:0 (0:0) gegen US Palermo.

CFC Genua und der FC Parma (1:1) sowie der FC Turin und Udinese Calcio (0:0) trennten sich unentschieden.

Cavani trifft dreifach

In Neapel erzielte der uruguayische Nationalspieler Edinson Cavani (19., 31., 64.) alle drei Treffer für den SSC, für Inter trafen Alvaro Pereira (43.) und Antonio Cassano (74.).

Den AS Rom hatte Klublegende Francesco Totti (35.) in Führung gebracht, Gianni Munari (62.) glich für Genua aus. Stephan El Shaaraw (15., 82.) verschaffte Milan-Trainer Allegri etwas Luft.

Weiterlesen