Miroslav Klose erzielte bislang 64 Länderspieltore für das DFB-Team © getty

Die italienische Presse feiert Lazio und Miroslav Klose für den perfekten Saisonstart, der DFB-Stürmer dämpft die Erwartungen.

Rom/Mailand - Torjäger Miroslav Klose und Lazio Rom befinden sich in der italienischen Meisterschaft weiter im Aufwind.

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel setzte sich Lazio in der Spitzengruppe hinter dem punktgleichen Meister Juventus Turin und dem SSC Neapel fest. (DATENCENTER: Serie A)

Klose sorgte mit seinem dritten Saisontreffer in der 38. Minute beim 3:1 gegen Chievo Verona für die Vorentscheidung.

"Der Sieg gegen Chievo war wichtig, jetzt heißt es, so weitermachen", forderte der 34-Jährige hinterher.

"Das Team hat Spaß und bereitet Spaß", lobte Club-Präsident Claudio Lotito die Mannschaft.

Kloses Führungsqualitäten gelobt

Auch die italienische Presse rühmte den DFB-Stürmer und seine Kollegen in den höchsten Tönen.

"Kloses Tordurchschnitt ist rekordverdächtig. Er lässt den Rivalen keine Chancen. Er ist der wahre Anführer dieser Mannschaft", schrieb der "Corriere dello Sport".

Lob erntete Lazio auch von der "Gazzetta dello Sport": "Seit 40 Jahren war die Mannschaft nicht mehr so stark."

Lazio gewann 1974 und 2000 den Scudetto.

Klose dämpft Erwartungen

Von der Meisterschaft will Klose jedoch nicht reden: "Ich bin realistisch genug, dass ich einschätzen kann, dass unsere Gegner bisher nicht zum Stärksten gehört haben, was die Serie A zu bieten hat", sagte er "Sport Bild Plus".

Vor dem 3:1-Sieg am Sonntag bei Chievo Verona hatte Lazio Atalanta Bergamo 1:0 und Palermo 3:0 geschlagen. (STATISTIK: Serie-A-Torjäger).

Die Leistungsfähigkeit der Mannschaft zeige sich erst in den nächsten Wochen: "Bald können wir wirklich sehen, ob wir bis zum Schluss oben mitspielen können", so Klose.

"Jetzt gehen die Englischen Wochen los", sagte Klose mit Blick auf den Start der Europa-League-Gruppenphase.

Ziel Champions League

Am Donnerstag müssen die Römer zu Tottenham Hotspur, am Sonntagabend empfangen sie den CFC Genua. Dann misst sich Klose im deutschen Duell mit Genuas Mittelfeld-Nachwuchsstar Alexander Merkel.

Im nächsten Jahr soll es dann - wenn es nach Klose geht - mehr sein als Europa League: "Natürlich habe ich auch im Hinterkopf, dass schon ein Platz weiter vorne für die Champions League reichen würde", gab er zu.

Rückendeckung für Allegri

Weit weg scheint die Champions League nach drei Punkten aus drei Spielen für den AC Mailand.

Der kritisierte Trainer Massimiliano Allegri erhält jedoch Rückendeckung von Geschäftsführer Adriano Galliani.

"Allegri steht als Trainer absolut nicht infrage. Er muss in Ruhe weiterarbeiten. Wenn die Dinge nicht gut laufen, muss man starke Nerven bewahren", sagte Galliani.

Auch Präsident Silvio Berlusconi stehe zur Mannschaft. "Berlusconi unterstützt unsere Spieler und bleibt zuversichtlich. Er ist überzeugt, dass sich Milan bald erholen wird", betonte Galliani.

Umbruch zeigt Folgen

Der 45-jährige Allegri steht am Dienstag im Champions-League-Spiel zu Hause gegen den RSC Anderlecht (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER) vor der nächsten Bewährungsprobe.

Er hofft auf eine positive Reaktion der Mannschaft nach der enttäuschenden 0:1-Niederlage gegen Atalanta Bergamo am Samstag.

Galliani zeigt Verständnis für die Lage seines Trainers, der den Abgang von Stars wie Zlatan Ibrahimovic und Thiago Silva sowie Filippo Inzaghi, Gennaro Gattuso und Alessandro Nesta verkraften musste

Der Abgang mehrerer Leistungsträger hat zwar die leeren Milan-Kassen gefüllt, den Kader jedoch stark geschwächt.

Weiterlesen