Samuel Eto'o befindet sich im Streit mit seinem Trainer © getty

Chelsea-Stürmer Samuel Eto'o hat einen weiteren Seitenhieb auf seinen Trainer Jose Mourihno losgelassen.

In einem auf der Internetseite des Afrikanischen Fußballverbandes (CAF) veröffentlichten Interview nannte der Kameruner Mourinho eine "Marionette".

"Im Gegensatz zu dem, was die Marionette über mein Alter sagt, bin ich immer noch körperlich fit. Mit 33 fühle ich mich sehr gut und habe bewiesen, dass ich besser als viele Jüngere spiele", sagte Kameruns Kapitän.

Auslöser des Konflikts war eine Aussage Mourinhos, in der er das Alter des 33 Jahre alten Spielers bezweifelte.

"Er ist 32 Jahre alt, vielleicht auch 35, wer weiß das schon?", sagte Mourinho. Daraufhin hatte Eto'o den Portugiesen als "Depp" beleidigt und angekündigt, noch viele Jahre spielen zu wollen.

Selbst mehrere Weltmeisterschaften seien noch drin. Zudem hatte Eto'o bei einem Torjubel in der englischen Premier League gegen Tottenham Hotspur (4:0) einen alten Mann mit Rückenschmerzen imitiert.

Beim FC Chelsea läuft der Vertrag von Eto'o nach der Saison aus und wird nicht verlängert.

Weiterlesen