Tim Sheerwood bestritt zwischen 1999 und 2003 93 PL-Spiele für die Spurs © getty

Der dreimalige Nationalspieler Lewis Holtby muss sich nach seiner Rückkehr zu Tottenham Hotspur auf einen neuen Trainer einstellen.

Wie der Premier-League-Klub am Dienstag mitteilte, trennen sich die Londoner nach nicht einmal sechs Monaten von Teammanager Tim Sherwood. Der Ex-Profi hatte Tottenham in der gerade abgelaufenen Spielzeit auf den sechsten Tabellenrang und damit in die Europa League geführt.

"Wir hatten uns auf einen Vertrag über 18 Monate geeinigt mit einer Option, diesen Vertrag zum Saisonende beenden zu können. Diese haben wir nun gezogen", wurde der Klub-Vorsitzende Daniel Levy in einer offiziellen Mitteilung zitiert.

Nun konzentriere man sich in der Vereinsführung auf diese Suche eines neuen Cheftrainers, dem Ex-Nationalspieler Steffen Freund als Assistenzcoach zur Seite steht.

Unter Sherwood, der Andre Villas-Boas abgelöst hatte, hatte der Ex-Schalker Holtby kaum Einsatzzeit erhalten und wurde Ende Januar an den FC Fulham mit Teammanager Felix Magath ausgeliehen.

Am Wochenende hatte der 45-jährige Sherwood für Schlagzeilen gesorgt, als er im letzten Saisonspiel gegen Aston Villa (3:0) einen dauernörgelnden Dauerkartenbesitzer bat, seinen Platz auf der Bank einzunehmen (News).

Sherwood "lieh" dem Fan sogar seine Jacke. Der Nörgler kam der Bitte nach - und behielt das Kleidungsstück als Andenken.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen