[tweet url="//t.co/igRkZVTpDJ"]

Felix Magath glaubt weiterhin an die Chance, mit dem FC Fulham in der Premier League den Klassenerhalt zu schaffen.

"In den letzten vier Spielen haben wir gute sieben Punkte geholt, diese Leistung lässt uns zuversichtlich in die letzten beiden Partien gehen", sagte Magath im Interview mit SPORT1.

Aktuell liegt er mit dem Londonern auf dem 19. und damit vorletzten Tabellenplatz. Es fehlt zwar nur ein Punkt auf das rettende Ufer, dabei bleiben jedoch nur noch zwei Spiele übrig.

Vor allem die Schwäche in den letzten Minuten habe sein Team viele Punkte gekostet, erklärte Magath. "Wenn die Punkte nach der ersten Halbzeit vergeben werden würden, stünden wir im Mittelfeld", sagt er.

Im Fall der Fälle würde dreimalige Meistertrainer mit Fulham auch in die Zweite Liga gehen. Für ihn ist sein Engagement in England ein langfristiges Projekt, von dem er überzeugt ist: "Auch wenn wir absteigen sollten: Ich bereue keine Minute und bin überzeugt, dass wir in Zukunft eine konkurrenzfähige Mannschaft entwickeln."

Natürlich habe er in der Premier League Anpassungsprobleme gehabt, erklärte Magath, aber: "Inzwischen bin ich hier zu Hause. Ich wollte immer in einer anderen Liga arbeiten und bin nun in der besten Liga der Welt angekommen. Hier zu arbeiten sehe ich als Privileg, ein Traum für jeden Spieler und Trainer."

Weiterlesen