Per Mertesacker (M.) wechselte 2011 von Werder Bremen zum FC Arsenal © getty

Nationalspieler Per Mertesacker hat sich äußerst kritisch zum Abschneiden seines Klubs FC Arsenal in der englischen Premier League geäußert.

"Ich denke, jeder von uns und auch die Fans wollten uns noch weiter oben sehen, wir waren ja auch für eine lange Zeit an der Tabellenspitze. Jeder träumte vom Titel, aber da gehört mehr dazu, als nur bis zur Winterzeit oben zu stehen", sagte der 29-Jährige.

"Ich denke, wir konnten die wichtigen Auswärtsspiele gegen die großen Mannschaften nicht für uns entscheiden. Deshalb haben wir es auch nicht verdient, unter den ersten dreien zu sein."

Dies sei etwas für das nächste Jahr, das Arsenal besser machen müsse. "Ich denke, die frühen Auswärtsspiele haben uns dieses Jahr "getötet". Hoffentlich können wir daraus lernen", sagte der Verteidiger.

Arsenal mit den deutschen Nationalspielern Mertesacker, Mesut Özil und Lukas Podolski hatte noch im Februar die Tabelle angeführt, verlor jedoch in der Folge den Anschluss und steht zwei Spieltage vor Schluss nur noch auf dem vierten Platz.

Dabei kassierte London auch heftige Niederlagen bei den direkten Konkurrenten FC Liverpool (1:5) und FC Chelsea (0:6). "Solche Auswärtsauftritte bei den großen Teams können wir uns nicht leisten", sagte Mertesacker.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23AFCvNUFC"]

"Die ersten 20 bis 25 Minuten waren immer sehr ähnlich, wir haben da viele überflüssige Ballverluste im Zentrum gehabt. Die Gegner hatten uns dann so schon vor der Pause im Griff, darauf müssen wir nächste Saison besser achten."

Auch in dieser Saison steht mit dem FA-Cup-Finale gegen Hull City noch ein wichtiges Spiel für die "Gunners" an:

"Jeder weiß auch, dass wir im FA-Cup-Finale sind und alle nur darauf warten, dort anzutreten und zu gewinnen. Es ist also auch wichtig, dass wir jetzt zum Ende der Saison kommen, um den vierten Platz zu sichern und das Cup-Finale zu bestreiten", meinte Mertesacker.

Das Team habe gut auf die Rückschläge in dieser Saison geantwortet und sei als Einheit aufgetreten, lobte der Nationalspieler.

Seinem Teamkollegen Özil sprach er nach dem Ende von dessen Torflaute zudem Mut zu.

"Er wird wieder ganz fit, und dann sehen die Leute, was er mit seinem Potenzial ausrichten kann", sagte Mertesacker.

Özil hatte am Montag beim 3:0 gegen Newcastle United sein erstes Liga-Tor nach 141 Tagen erzielt, der Spielmacher hatte zuvor lange in der Kritik gestanden und war zudem durch eine Oberschenkelverletzung zurückgeworfen worden.

[tweet url="//twitter.com/MandyCapristo"]

"Die erste Saison in der Premier League ist immer schwierig. Vielleicht hat ihm die kleine Pause durch die Verletzung sogar geholfen, die letzten Monate einzuordnen", sagte Mertesacker.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen