Suárez (r.) wechselte 2011 von Ajax Amsterdam zum FC Liverpool © getty

Stürmerstar Luis Suárez hat den FC Liverpool zumindest bis Montagabend an die Spitze der Premier League geschossen.

Der Torjäger aus Uruguay, der seinen Vertrag bei den "Reds" am Freitag langfristig verlängert hatte, erzielte beim 3:1 (3:0)-Sieg gegen Aufsteiger Cardiff City im zwölften Liga-Einsatz seine Saisontore 18 (25. Minute) und 19 (45.) und bereitete auch das 2:0 durch Raheem Sterling (42.) vor.

In einer lange einseitigen Partie sorgte Jordon Mutch (58.) für ein bisschen Ergebniskosmetik aus Sicht der Gäste.

Liverpool liegt mit 36 Punkten nach 17 Spielen einen Zähler vor dem FC Arsenal (35), der am Montag im Spitzenspiel auf den FC Chelsea trifft (33).

Weiter im Rennen ist auch Manchester City (35) durch ein 4:2 (2: 0) beim FC Fulham, für den der Ex-Kölner Sascha Riether in der Startformation auflief.

Stadtrivale und Rekordmeister Manchester United (28) siegte souverän 3:1 (2:0) gegen West Ham United und feierte den vierten Erfolg in Serie.

In Fulham brachten Yaya Toure (23.) und Vincent Kompany (43.) City vor der Pause in Führung, doch die Gastgeber kamen durch Kieran Richardson (50.) heran und dank eines Eigentores von Kompany (69.) zum Ausgleich.

Jesus Navas (78.) und James Milner (83.) sorgten dann aber doch für den Dreier der Gäste.

ManUnited stellte frühzeitig die Weichen auf Sieg. Danny Welbeck (26.) und Adnan Januzaj (36.) trafen vor der Pause, Ashley Young (72.) in Durchgang zwei. Carlton Cole (81.) war für die Gäste erfolgreich.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen