Gareth Bale wird bei seinem Noch-Arbeitgeber Tottenham Hotspur keine offizielle Verabschiedung vor heimischer Kulisse erhalten.

Der 24-jährige Waliser, dessen Rekordtransfer zu Real Madrid so gut wie perfekt sein soll, wird laut Trainer Andre Villas-Boas am Sonntag beim Heimspiel gegen Swansea City nicht im Stadion sein.

"Es gibt bei uns keine Regel, dass Spieler, die nicht im Kader stehen, auf der Bank oder im Stadion sind. Daher gehe nicht davon aus, dass Gareth beim Klub zu sehen sein wird", sagte der Tottenham-Coach.

Der Transferpoker zwischen dem Klub und Real um den Mittelfeld-Star, der seit 2007 für Tottenham spielt, zieht sich seit Wochen hin.

Sollten die Königlichen tatsächlich 99 Millionen Euro an Tottenham überweisen, wäre Bale der teuerste Fußballer der Welt. Für den Portugiesen Cristiano Ronaldo hatte Madrid vor vier Jahren 94 Millionen Euro an Manchester United überwiesen.

Weiterlesen