Lukas Podolski hat sich offenbar den Frust von der Seele geschossen.

Mit einem Doppelpack verhalf der Nationalspieler dem FC Arsenal zum 3:1 (2:0)-Sieg am zweiten Spieltag beim FC Fulham mit dem Ex-Kölner Sascha Riether.

Er waren die ersten Saisontreffer für Podolski, nachdem er in den ersten beiden Pflichtspielen der Spielzeit nicht in der Startformation stand und beim verpatzten Saisonauftakt (1:3 gegen Aston Villa) nur für wenige Sekunden in der Nachspielzeit zum Einsatz gekommen war.

Der französische Nationalspieler Olivier Giroud hatte die Londoner, bei denen auch Per Mertesacker zum Einsatz kam, in der 14. Minute in Führung geschossen, ehe Podolski (41. und 68.) zum Endergebnis traf.

In der 81. Minute nahm Arsenals Teammanager Arsene Wenger den zweifachen Torschützen vom Feld.

In Schalke hält sich Sportdirektor Horst Heldt derweil zu den Spekulationen um einen Wechsel von Podolski auf Leihbasis weiterhin zurück.

"Wir haben auch mitbekommen, dass er die ersten beiden Pflichtspiele nicht gespielt hat. Ich kann ansonsten nicht mehr darüber sagen. Ich weiß nicht, ob Lukas den Verein verlassen möchte, ob Arsenal möchte, dass Lukas geht", sagte Heldt.

Man wolle weiterhin alles überprüfen, um den Abgang von Michael Bastos zu kompensieren.

Arsenals-Trainer Arsene Wenger dementierte die Gerüchte: "Es gibt kein Interesse von einem anderen Verein. Jeder in der Mannschaft liebt Podolski. Er ist wichtig für uns. Ich will ihn behalten."

Weiterlesen