Der FC Arsenal hat am ersten Spieltag der Premier League eine 1:3 (1:1)-Niederlage gegen Aston Villa hinnehmen müssen.

Oliver Giroud hatte die Mannschaft der beiden deutschen -Nationalspieler Per Mertesacker und Lukas Podolski zwar in der sechsten Minute in Führung gebracht, doch dann schlug Aston Villas Torjäger Christian Benteke zu.

In der 22. Minute benötigte der belgische Nationalstürmer bei seinem Strafstoß noch einen Nachschuss, in der 61. Minute verwandelte er direkt.

Antonio Luna erhöhte später auf 3:1 (85.).

Zu allem Überfluss sah Arsenals Innenverteidiger Laurent Koscielny in der 67. Minute Gelb-Rot. Mertesacker hatte seine Mannschaft als Kapitän angeführt, Podolski saß 90 Minuten auf der Bank.

Zuvor hatte der der FC Liverpool das Auftaktspiel mit 1:0 (1:0) gegen Stoke City gewonnen.

Das erste Tor der neuen Runde erzielte Stürmer Daniel Sturridge in der 37. Minute. Es war gleichbedeutend mit dem Siegtreffer des letztjährigen Tabellensiebten.

Zum Matchwinner wurde aber Liverpools neuer Keeper Simon Mignolet. In seinem ersten Liga-Spiel an der Anfield Road entschärfte der Neuzugang aus Sunderland in der 89. Minute einen Elfmeter von Jonathan Walters. Dessen Fehlschuss kostete den Gästen um den ehemaligen deutschen Nationalspieler Robert Huth einen möglichen Punktgewinn.

Huth selbst traf beim Stand von 0:0 in der 9. Minute nur die Latte.

Liverpool fehlte Stürmer Luis Suarez. Der Uruguayer muss an den ersten sechs Spieltagen eine Sperre aus der vergangenen Saison absitzen.

Nachdem er Chelseas Branislav Ivanovic im vergangenen April während einer Partie gebissen hatte, wurde er saisonübergreifend für zehn Spiele aus dem Verkehr gezogen

Weiterlesen