Die Premier League boomt. Das zeigen vor der 22. Saison, die an diesem Wochenende in England beginnt, nicht nur die Zuschauerzahlen.

Auch die Vorbereitungsreisen der großen Fußball-Clubs durch Asien, Australien und die USA verfehlten ihre PR-Ziele nicht.

Die Resonanz jedenfalls war überwältigend. Vor dieser Spielzeit spülte aber eine Veränderung in Sachen TV-Übertragungen frisches Geld in die Kassen der Liga.

Der bisherige Rechteinhaber BSky hat in BT Sport einen Konkurrenten bekommen. Der Nachfolger der British Telecom investierte über 1 Milliarde Euro, unter anderem in ein TV-Sportstudio und heuerte neue TV-Experten an.

Einer von ihnen ist Ex-Nationalspieler Michael Owen. In den nächsten drei Spielzeiten überträgt BT Sport für seine Kunden jeweils 38 Livespiele exklusiv. Das bringt der Premier League zusätzlich 850 Millionen Euro.

Weiterlesen