Der ehemalige Kapitän John Terry hat aus seiner Verärgerung über den englischen Verband FA seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt.

Dies vermeldete die BBC am Sonntagabend. Der 31-Jährige von Champions-League-Sieger FC Chelsea spielte seit 2003 78-mal für die "Three Lions".

Terry gehörte auch zum englischen Aufgebot für die EM-Endrunde im vergangenen Sommer in Polen und der Ukraine.

"Ich habe das Gefühl, dass meine Position in der Nationalmannschaft unhaltbar geworden ist, nachdem die FA Schritte gegen mich eingeleitet hat in einem Verfahren, in dem ich vom Gericht freigesprochen worden bin", teilte Terry mit.

Gegen Terry war im Sommer wegen des Verdachts der rassistischen Beleidigung ermittelt worden. Er soll im Ligaspiel am 23. Oktober 2011 gegen die Queens Park Rangers den dunkelhäutigen Anton Ferdinand beleidigt haben. Die FA hatte dem Innenverteidiger damals "aufgrund der hohen moralischen Verpflichtung des Amtes" die Kapitänsbinde abgenommen.

Vor einem ordentlichen Gericht wurde Terry von dem Vorwurf freigesprochen. Dennoch erhob die FA Anklage gegen Terry, der die Tat bestritten hatte. Er habe lediglich die Beleidigungen von Ferdinand in einem sarkastischen Tonfall wiederholt.

Weiterlesen