Der Wechsel von Trainer Brendan Rodgers von Swansea City zum ruhmreichen Premier-League-Konkurrenten FC Liverpool ist perfekt.

Die Waliser vermeldeten am Donnerstagabend, dass man sich mit Liverpool auf eine "angemessene Entschädigung" für die Freigabe des Trainers und drei seiner Assistenten geeinigt habe:

"Der Klub beginnt nun mit der Suche nach Brendans Nachfolger", hieß es in der Mitteilung. Liverpool hat für Freitagvormittag eine Pressekonferenz angekündigt.

Der 39 Jahre alte Nordire Rodgers, der Swansea vor einem Jahr in die Premier League und dort in der abgelaufenen Saison unter anderem durch einen 1:0-Erfolg am letzten Spieltag gegen Liverpool auf einen sicheren elften Platz geführt hatte, soll bei den Reds angeblich bereits einen Dreijahresvertrag unterschrieben haben.

Zuletzt hieß es bereits, dass die Liverpool-Eigentümer bereit seien, rund 6,3 Millionen Euro Ablöse zu zahlen.

Liverpool hatte die Saison auf dem enttäuschenden achten Platz beendet und ist im kommenden Jahr damit nicht auf der europäischen Fußball-Bühne vertreten. Nur fünf Rückrundensiege hatten letztlich "Reds"-Legende Dalglish den Job gekostet.

Weiterlesen