Lukas Podolski hat sich beim 13-maligen englischen Meister FC Arsenal mit schmeichelnden Worten eingeführt.

"Ich bin stolz, ein Gunner zu sein!", sagte der deutsche Nationalstürmer und ergänzte: "Es ist ein Klub in den Top 4 der Premier League, mit einem fantastischen Stadion, fantastischen Spielern und großartigen Fans. Arsenal ist ein großer Verein, in Europa und weltweit."

Teammanager Arsene Wenger habe bei seinem Wechsel vom 1. FC Köln nach England eine große Rolle gespielt.

"Er ist ein sehr erfolgreicher Mann, er spricht viele Sprachen, auch deutsch, das ist sehr hilfreich", sagte Podolski, der bislang noch nicht mit der englischen Sprache vertraut ist.

"Wir haben ein paar mal telefoniert, das war sehr gut und hat mir meine Entscheidung einfacher gemacht."

Er habe, sagte Podolski trotz des Abstiegs des FC aus der Bundesliga, "in Köln eine sehr gute Saison" gehabt.

"Ich habe gut gespielt und fahre mit viel Selbstbewusstsein zur EM. Danach komme ich zu meinen neuen Teamkollegen bei Arsenal. Es ist mein Ziel, mein Bestes zu geben und erfolgreich zu sein."

Für ihn sei die Zeit reif gewesen: "Es ist schwierig zu sagen, wann der richtige Zeitpunkt ist. Aber ich bin jetzt 26, fast 27, es scheint genau der richtige Zeitpunkt zu sein."

Weiterlesen