Die Himmelblauen von Manchester City befinden sich endgültig auf Wolke sieben:

Nach 44-jährige Pause krönte sich der Klub aus Englands Fußball-Hauptstadt durch einen 3:2-Zittersieg gegen die Queens Park Rangers wieder zum Meister und gab dem Erzrivalen sowie Rekordmeister ManUnited im Herzschlagfinale das Nachsehen.

Der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (90. +2) und Sergio Agüero (90.+4) schossen die Hausherren zum nicht mehr für möglich gehalten Sieg und sicherten den dritten Meistertitel in der Vereinsgeschichte.

Die Elf von Teammanager Sir Alex Ferguson gewann zwar am 38. und letzten Spieltag der Premier League im Fernduell beim FC Sunderland mit 1:0, doch bei Punktgleichheit (jeweils 89) sprach am Ende die um acht Treffer bessere Tordifferenz für den Emporkömmling ManCity.

Der Argentinier Pablo Zabaleta (39.) erzielte das erlösende Führungstor für City, nachdem United immerhin 19 Minuten angesichts des 1:0 durch Superstar Wayne Rooney (20.) virtueller Meister gewesen war.

Doch nach dem Ausgleich durch Djibril Cisse (48.) und dem 2:1 für Queens Park in Unterzahl durch Jamie Macie (66.), waren Rooney und Co. wieder Champion. Erst Dzeko und Agüero schossen City zum Titel.

QPR hatte Kapitän Joey Barton (55.) nach einer Tätlichkeit per Roter Karte verloren. In der 69. Minute wurde der Dzeko eingewechselt.

Weiterlesen