Der spanische Weltmeister Carles Puyol ist am Samstag erfolgreich am Knie operiert worden.

"Ich bin schon wieder in meinem Krankenzimmer. Alles lief super", twitterte der Kapitän des FC Barcelona. Die Teilnahme an der EM in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) hatte der 34 Jahre alte Routinier bereits am Mittwoch abgeschrieben:

"Ich glaube, es wird unmöglich sein, denn nach der Operation kommt auch noch die Reha. Ich denke, die Spieler, die in besserer Verfassung sind, sollten hinfahren."

Auch Puyols behandelnder Arzt hält einen Einsatz des Verteidigers für wenig sinnvoll. "Ich kann diese Entscheidung nicht fällen, aber der gesunde Menschenverstand sagt, dass er nicht hinfahren kann. Er sollte sich schonen und für die nächste Saison fit werden", sagte Ramon Cugat in einer eigens einberufenen Pressekonferenz im Nou Camp.

Puyol (99 Länderspiele/3 Tore) hatte bereits im Ligaduell am vergangenen Wochenende gegen Espanyol Barcelona (4:0) Schmerzen im Knie verspürt.

Doch der "Tiburon" (Haifisch), wie er wegen seiner bissigen Spielweise genannt wird, hielt bis zum Ende durch. Anschließend wurden die Beschwerden beim dreimaligen Champions-League-Sieger allerdings schlimmer.

Weiterlesen