Der frühere englische Nationaltrainer Fabio Capello liebäugelt mit einem Engagement bei einem Topteam der Premier League.

"England wäre sehr interessant für mich, weil ich die Teams und Spieler sehr gut kenne", sagte Capello der "Times". Ein Posten bei einer Mittelklassemannschaft reizt Capello aber nicht.

"Ich möchte ein Team managen, das in der Lage ist, in der Champions League zu spielen", sagte der 65-Jährige, der 1994 den AC Mailand zum Gewinn der Königsklasse geführt hatte.

Capello war am 8. Februar nach etwas mehr als vier Jahren als Coach der Three Lions zurückgetreten, weil er die Absetzung von Kapitän John Terry nach Rassismusvorwürfen durch den englischen Verband FA nicht gebilligt hat.

Dass die FA Roy Hodgson zum neuen Nationaltrainer ernannt hat, findet dagegen die volle Unterstützung des Italieners.

"Ich glaube, er ist ein sehr guter und erfahrener Trainer, und er ist eine sehr gute Wahl für die englische Nationalmannschaft. Ich wünsche ihm für die Zukunft und die EM 2012 nur das Beste", sagte Capello.

England trifft bei der EM in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) in der Gruppe D auf die Ukraine, Schweden und Frankreich.

Weiterlesen