Teammanager Arsene Wenger vom FC Arsenal hat vor der wichtigen Begegnung beim FC Liverpool am Samstag (13.45 Uhr/Sky) die Nationaltrainer von Belgien und den Niederlanden heftig kritisiert.

Belgiens Coach Georges Leekens drohte Wenger sogar mit einer Aussage beim Weltverband FIFA.

Leekens hatte Arsenals Innenverteidiger Thomas Vermaelen beim 1:1 in Griechenland trotz Knöchelbeschwerden eingesetzt, obwohl Belgien nicht für die Europameisterschaft qualifiziert ist.

"Es ist sehr schwierig zu verstehen, dass unser Spieler verletzt nach Griechenland reisen musste und dort auch noch 90 Minuten zum Einsatz kommt", sagte Wenger, der nachlegte: "Das ist offen gesagt nicht zu rechtfertigen. Es ist sowohl mir als auch dem Spieler gegenüber respektlos."

Auch den niederländischen Nationaltrainer Bert van Marwijk kritisierte Wenger.

Van Marwijk hatte Stürmerstar Robin van Persie beim 3:2 der "Elftal" in England trotz Leistenbeschwerden aufgestellt.

"Ich habe noch nie einem Spieler gesagt, dass er in einem Qualifikationsspiel oder bei einem großen Turnier nicht 100 Prozent für sein Land geben soll. Aber die Testspiele kann man immer schwieriger akzeptieren, insbesondere in dieser Phase der Saison", sagte Wenger.

Im Duell in Liverpool geht es für Arsenal um eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Champions-League-Plätze.

Dabei muss Wenger auf den verletzten deutschen Nationalspieler Per Mertesacker verzichten. Auf den Einsatz von Vermaelen und van Persie hofft der Franzose noch.

Weiterlesen