Louis van Gaal trainierte den FC Bayern zwischen 2009 und 2011 © getty

Manchester verkündet die Verpflichtung von Louis van Gaal. Ryan Giggs wird dessen Co-Trainer. Neue Stars sollen wohl folgen.

München/Manchester - Bei der Verkündung des neuen Teammanagers versicherte sich Manchester United gleich mehrfach selber seiner eigenen Bedeutung.

Angesichts der Ereignisse der vergangenen Monate mit dem so enttäuschenden Saisonverlauf konnte man am sportlichen Stellenwert des englischen Rekordmeisters zuletzt ja einige Zweifel bekommen haben.

Vom "größten und besten Klub der Welt" war also am Montag immer wieder die Rede, entsprechend erklärte auch Louis van Gaal:

"Es macht mich sehr stolz, den größten Klub der Welt zu trainieren."

Van Gaal erhält Dreijahres-Vertrag

Mit diesen Worten wurde am Montag das, was wochenlang durch die englischen und niederländischen Gazetten gegangen war, offiziell bestätigt.

Nach der Weltmeisterschaft in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) übernimmt der ehemalige Trainer des FC Bayern den Posten des Teammanagers von Manchester United.

Van Gaal soll die Talfahrt der "Red Devils" beenden und dem Tabellensiebten der abgelaufenen Premier-League-Spielzeit wieder zu altem Glanz verhelfen.

Der 62-Jährige, der den entlassenen David Moyes beim entthronten Meister beerbt, unterschrieb einen Dreijahres-Vertrag.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23vangaalmufc"]

Giggs wird Co-Trainer

Als Co-Trainer des "Tulpen-Generals" wird Ryan Giggs fungieren. Der Waliser verkündete am Montag offiziell das Ende seiner Spielerkarriere nach 963 Spielen für United und 34 Titeln.

In den letzten vier Liga-Begegnungen der abgelaufenen Saison hatte er bereits als Interimscoach auf der Bank gesessen.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23mufc"]

Retten konnte er die Bilanz aber auch nicht mehr.

Manchester verpasste nach der Meisterschaft und dem Aus in den sämtlichen nationalen Pokal-Wettbewerben sowie im Viertelfinale der Champions League gegen Bayern München am Ende auch einen Europa-League-Platz.

(SHOP: Jetzt ManUnited-Fanartikel kaufen)

Offener Brief an die Fans

"Heute ist ein fantastischer Tag für Manchester United, Louis van Gaal ist eine tolle Verpflichtung", schrieb Giggs in einem offenen Brief an die Fans.

Er sei "hocherfreut, mit jemanden dieses Kalibers zusammenarbeiten" zu dürfen. Gleichzeitig aber fühle er angesichts seines Karriereendes als Profifußballer eine Mischung aus Stolz, Ehre und Glück.

"An die besten Fans der Welt: Vielen Dank, ich habe jede Minute geliebt, die ich für den größten und besten Klub der Welt gespielt habe", schrieb Giggs: "Für mich beginnt ein neues Kapitel, das mit vielen Emotionen gefüllt ist - mit unheimlichem Stolz, mit Traurigkeit, aber vor allem mit Vorfreude auf die Zukunft."

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23mufc"]

250 Millionen Euro für neue Stars?

Diese Zukunft soll mit van Gaal für den Klub besser werden, als es die Gegenwart noch ist.

Der Noch-Coach der niederländischen Nationalmannschaft soll eine neue Mannschaft aufbauen. Und für den Wunschtrainer wird vermutlich die Goldtruhe geöffnet.

Wie englische Medien berichten, dürfe van Gaal im Sommer bis zu 250 Millionen Euro in neue Stars investieren.

Angeblich stehen Edinson Cavani (Paris St. Germain), Luke Shaw (Southampton), Cesc Fabregas (FC Barcelona) und nicht zuletzt Thomas Müller (Bayern München) auf der Wunschliste. Auch Toni Kroos wurde in den vergangenen Wochen immer wieder mit Manchester United in Verbindung gebracht.

Nach der so desaströsen letzten Saison soll wieder der Titel her.

Fast immer erfolgreich

Van Gaal steht für Erfolg, aber auch für ein großes Selbstbewusstsein, das schnell in Arroganz umschlagen kann.

Seine Titelliste ist jedoch beeindruckend. Er war Meister in den Niederlanden, Spanien und mit Bayern München auch in der Bundesliga.

Mit Ajax Amsterdam gewann er den UEFA-Cup und die Champions League. Richtig gescheitert ist van Gaal nur einmal - als Bondscoach, im ersten Anlauf zumindest. Sein erster Versuch auf der Bank von Oranje endete mit dem GAU, der verpassten Qualifikation zur WM 2002.

Diesen Makel hat van Gaal mit der beeindruckenden Qualifikation für das Turnier in Brasilien bereits getilgt. Nun reizt ihn wieder das Tagesgeschäft bei ManUnited.

Weiterlesen