Olivier Giroud wechselte 2012 von Montpellier zu Arsenal © getty

Arsenal holt die Herbstmeisterschaft. Podolski und Özil schauen zu, Mertesacker überragt. Die Blues gewinnen Verfolgerduell.

München - Auch ohne die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Lukas Podolski hat der FC Arsenal in der englischen Premier League die Tabellenführung zurückerobert.

Die Londoner siegten 1:0 (0:0) bei Newcastle United und verdrängten Manchester City nach einem Tag wieder mit einem Punkt Vorsprung von der Spitze.

Der Franzose Olivier Giroud gelang mit dem Kopf der einzige Treffer (65.) der Partie. Somit beendete der Angreifer seine Durststrecke von 499 Minuten ohne Tor. (DATENCENTER: Premier League)

Slapstick mit Szczesny

In der Schlussphase hatten die Gunners Glück, dass Wojciech Szczesnys Aussetzer ohne Folgen blieb. Der polnische Torwart schoss Newcastles Stürmer Loic Remy aus kurzer Distanz an, der Ball trudelte aber neben das Tor.

Während Mittelfeldspieler Özil bei Arsenal wegen Schulterproblemen fehlte, spielte Per Mertesacker durch. Der Inneverteidiger zeigte eine starke Leistung.

Podolski blieb im zweiten Spiel nach seiner Rückkehr ebenso 90 Minuten auf der Bank wie U19-Nationalspieler Serge Gnabry.

Özil fiebert von Couch mit

Der Regisseur fieberte von der Couch aus mit: "Come on Arsenal", schrieb Özil, der das Spiel vor dem Fernseher verfolgte, innerhalb von Sekunden nach Girouds Treffer bei Twitter.

[tweet url="//twitter.com/MesutOzil1088/statuses/417291124156661760"]

Dicht auf den Fersen des Londoner Ortsrivalen bleibt der FC Chelsea. Das Team von Nationalspieler Andre Schürrle, der 90 Minuten auf der Bank saß, bezwang im Spitzenspiel den FC Liverpool 2:1 (2:1) und ist mit zwei Punkten Rückstand Dritter.

Der Belgier Eden Hazard (18.) und Samuel Eto'o (34.) drehten den frühen Rückstand durch Martin Skrtel (4.) noch.

Zudem besiegte der FC Everton den FC Southampton am Sonntag mit 2:1 (1:0). Seamus Coleman (9.) und Romelu Lukaku (74.) trafen für die Gastgeber, Gaston Ramirez (71.) erzielten den zwischenzeitlichen Ausgleich. Damit kletterten die Toffees erstmal auf den vierten Platz.

Tottenham siegt ohne Holtby

Auch Tottenham Hotspur konnte zum Jahresabschluss noch mal ein Erfolgserlebnis feiern. Gegen Stoke City setzte sich das Team von Trainer Tim Sherwood mit 3:0 (1:0.) durch.

Roberto Soldado (37., Elfmeter), Mousa Dembela (65.) und Aaron Lennon (69.) trafen für Tottenham. Der Deutsche Lewis Holtby stand beim klaren Erfolg nicht im Team. Landsmann Robert Huth fehlte bei Stoke verletzungsbedingt.

Weiterlesen