Mesut Özil (r.) spielt seit Sommer 2013 für den FC Arsenal © getty

Regenschlacht statt Spitzenspiel: Mit einem mageren 0:0 gegen Chelsea verpasst Arsenal die Rückkehr an die Tabellenspitze.

München - Der FC Arsenal hat nach einem Unentschieden im brisanten Londoner Stadtderby gegen den FC Chelsea die Rückkehr an die Tabellenspitze der englischen Premier League verpasst.

Mit den deutschen Nationalspielern Mesut Özil und Per Mertesacker in der Startelf kamen die "Gunners" zum Abschluss des 17. Spieltags nur zu einem 0:0 und reihten sich hinter dem am Samstag siegreichen FC Liverpool ein.

Die "Blues", bei denen Andre Schürrle in der 73. Minute eingewechselt wurde, fielen hinter Manchester City auf Rang vier zurück (DATENCENTER: Premier League).

Wenger gegen Mourinho sieglos

Damit bleibt Arsenals Teammanager Arsene Wenger auch im zehnten Aufeinandertreffen mit seinem Trainerkollegen Jose Mourinho sieglos (fünf Unentschieden, fünf Niederlagen).

Lukas Podolski stand erstmals seit seinem im August erlittenen Muskelbündelriss wieder in Arsenals Kader, zum Einsatz kam er jedoch nicht.

Podolski vor dem Spiel bei Facebook:

[fbpost url="https://www.facebook.com/photo.php?fbid=827169977294320=a.689898931021426.1073741832.119757088035616=1"]

Regenschlacht in London

Bei strömendem Regen passierte lange Zeit gar nichts, dann knallte Chelseas Frank Lampard (32.) den Ball nach einem traumhaften Lupfer von Eden Hazard an die Latte.

Kurz darauf bekamen die "Gunners" nach einem Foul von Willian an Theo Walcott (36. ) einen Elfmeter verwehrt. Ansonsten fehlte der Offensivabteilung um Özil die Durchschlagskraft.

Ruppige Partie

In der zweiten Halbzeit fehlte beiden Teams die spielerische Linie - heftige Fouls und Nickligkeiten prägten das Geschehen.

Trotz Bemühungen gelang es Özil weiterhin nicht, entscheidende Akzente zu setzen.

Mehr als zwei Chancen von Olivier Giroud (78., 84.) sprangen für Arsenal nicht heraus.

Serie spricht gegen Arsenal

Die Rückkehr an die Tabellenspitze wäre für die seit acht Jahren titellosen "Gunners" ein gutes Zeichen gewesen: Die Teams, die in den vergangenen vier Spielzeiten am Heiligabend auf Platz eins gestanden hatten, wurde am Saisonende auch Meister.

Beim Boxing Day am zweiten Weihnachtstag tritt Arsenal bei West Ham United an, Chelsea empfängt Swansea City mit dem deutschen Torhüter Gerhard Tremmel.

Weiterlesen