Englands Nationalstürmer Danny Welbeck bringt Manchester United bei Aston Villa per Doppelpack auf Kurs © getty

Welbeck bringt die Red Devils bei Aston Villa früh auf Kurs. Tottenham um Lewis Holtby erlebt gegen Liverpool ein Debakel.

London - Mit einem eindrucksvollen Auswärtssieg hat der englische Meister Manchester United seine Krise beendet.

Die Red Devils gewannen nach zuvor vier Spielen ohne Sieg und zwei Heimniederlagen in Folge mit 3:0 (2:0) bei Aston Villa.

Tabellarisch zahlte sich der Sieg von United, das während der Liga-Krise zwei Mal in der Champions League gewann (unter anderem mit 5:0 bei Bayer Leverkusen), noch nicht groß aus.

Das Team von David Moyes verbesserte sich auf Rang acht, hat nun aber wieder Schlagdistanz zu den Startplätzen für den europäischen Wettbewerb. (DATENCENTER: Premier League)

Welbeck mit Doppelschlag

Englands Nationalstürmer Danny Welbeck hatte Manchester mit einem frühen Doppelschlag (15./18.) auf die Siegerstraße gebracht. Tom Cleverly legte kurz nach der Pause nach (52.).

Noch deutlicher fertigte der FC Liverpool auswärts Tottenham Hotspur ab:

Die Reds siegten 5:0 (2:0), verteidigten dadurch Rang zwei erfolgreich und rückten bis auf zwei Punkte an den FC Arsenal heran, der bei ManCity bereits am Samstag eine 3:6-Klatsche bezog. (BERICHT: Özil nach Rüffel in der Pflicht)

Reds fertigen Spurs ab

Für Liverpool, das sogar ohne den verletzten Kapitän Steven Gerrard antreten musste, trafen Luis Suarez (19./84.), Jordan Henderson (41.), Jon Flanagan (75.) sowie Raheem Sterling (89.).

Tottenhams Paulinho flog in der 63. Minute mit Rot vom Platz.

Lewis Holtby, der am Donnerstag in der Europa League noch für die Spurs gegen Anschi Machatschkala getroffen hatte, wurde in der 30. Minute eingewechselt.

Weiterlesen