Per Mertesacker (r.) legte sich nach dem Spiel mit Mesut Özil an © getty

Der Arsenal-Verteidiger ärgert sich nach der Pleite bei ManCity über seinen Teamkollegen. Özil zeigte sich später nachsichtig.

London - Der Pleite folgte der Zoff: Nach der deutlichen 3:6 (1:2)-Pleite des FC Arsenal bei Manchester City war Torschütze Per Mertesacker mächtig sauer.

Der Nationalspieler sprintete wutentbrannt auf Mesut Özil zu, motzte ihn an, zeigte mit dem Zeigefinger auf ihn und knöpfte sich ihn anschließend vor.

Der Innenverteidiger ärgerte sich offenbar darüber, dass Özil es verweigerte, sich bei den mitgereisten Anhängern für ihre Unterstützung zu bedanken.

Der 25-Jährige schien die Zurechtweisung zu ignorieren.

"Machen die Deutschen unter sich aus"

Es folgte ein hitziges Wortgefecht, ehe Mertesacker den Weg zu den Fans antrat und sein Trikot in die Menge warf.

Özil gab sich einige Stunden später doch noch nachsichtig und entschuldigte sich bei Facebook:

Die Fans seien brilliant zu ihm gewesen, doch "ich war verärgert und weiß, dass es eine große Tradition ist, 'danke' zu sagen".

Das schrieb Özil bei Facebook:

[fbpost url="https://www.facebook.com/mesutoezil/posts/566360573442519"]

Özil glänzt als Vorbereiter

Sergio Agüero (14.) und Alvaro Negredo (39.) brachten Manchester, nun seit sieben Spielen ohne Niederlage, bei Arsenal in Halbzeit eins zweimal in Führung. Fernandinho (50./88.), David Silva (66.) und Yaya Toure (90.+6) legten im zweiten Durchgang nach.

Für die "Gunners" trafen Theo Walcott (32./63.) und Mertesacker (90.+4).

Özil bereitete den ersten Treffer von Walcott vor, konnte die dritte Niederlage in Folge allerdings nicht verhindern.

Chelsea nun Zweiter

Der Londoner Stadtrivale Chelsea hat nach dem 2:1 (2:1) gegen Crystal Palace indes als Zweiter nur noch zwei Punkte Rückstand auf Arsenal. ManCity (32) ist mit einem weiteren Punkt Abstand Dritter.

Für Chelsea, bei denen Nationalspieler Schürrle in der 81. Minute eingewechselt wurde, erzielten Fernando Torres (16.) und Ramires (35.) die Treffer, Marouane Chamakh hatte zwischenzeitlich ausgeglichen.

Der Vierte FC Everton (31) behielt durch ein 4:1 (1:0) gegen den FC Fulham den Anschluss ans Spitzentrio. Es war der 21. Heimsieg der "Toffees" gegen Fulham in Folge.

Newcastle United und der FC Southampton trennten sich 1:1 (1:0), Cardiff City siegte 1:0 (0:0) gegen West Bromwich Albion. West Ham United kam gegen den AFC Sunderland ebensowenig über ein 0:0 hinaus wie Stoke City ohne den verletzten Ex-Nationalspieler Robert Huth bei Hull City.

Weiterlesen