Nationalspieler Andre Schürrle (r.) im Zweikampf mit Rio Ferdinand © getty

Der Ex-Leverkusener spielt gegen Manchester United von Beginn an, trifft aber nicht. Mourinho will Rooney mit aller Macht haben.

Manchester - Beim Startelf-Debüt von Nationalspieler Andre Schürrle hat der FC Chelsea bei Titelverteidiger Manchester United einen Punkt erkämpft

Beim 0:0 im Old Trafford durfte der Ex-Leverkusener bis kurz vor dem Abpfiff für das Team von Star-Trainer Jose Mourinho mitwirken, biss sich trotz guter Leistung aber wie seine Kollegen an der Manchester-Defensive die Zähne aus. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Mit sieben Punkten aus drei Spielen führen die Blues nach der Generalprobe für den Supercup gegen Triple-Sieger Bayern München am Freitag in Prag die Tabelle der Premier League vor dem FC Liverpool und Tottenham Hotspur (6) an.

ManUnited hat nach zwei Spielen als Vierter vier Punkte auf dem Konto.

Rooney-Poker geht weiter

Vor dem Anpfiff hatte Mourinho im Transferstreit um den umworbenen englischen Nationalstürmer Wayne Rooney angekündigt, nach dem Top-Duell ein weiteres Gebot für den 27-Jährigen abzugeben. 742898 (DIASHOW: Int. Transfermarkt)

Sein Gegenüber David Moyes reagierte bei seinem Heim-Debüt im Old Trafford auf seine Weise - und ließ Rooney von Beginn an auflaufen.

Nach dem Spiel klang Mourinho dann gleich auch nicht mehr so zuversichtlich. "Wahrscheinlich entscheidet er sich dazu, bei United zu bleiben", sagte der Portugiese über Rooney.

Weiterlesen