Edin Dzeko (l.) wurde 2009/10 mit 22 Treffern für Wolfsburg Torschützenkönig © getty

Der Stürmer zeigt gegen Newcastle eine starke Leistung, Pellegrini überschüttet ihn mit Lob. City übernimmt die Tabellenspitze.

Manchester/München - Er ackerte, rackerte und bereitete zwei Tore vor.

Nur mit einem eigenen Treffer wurde es für Edin Dzeko bei Manchester Citys 4:0 (2:0) gegen Newcastle United nichts.

Und doch hatte der Stürmer gleich mehrere Gründe zur Freude.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Vize-Meister City übernahm durch den lockeren Heimsieg die Tabellenführung vom Stadtrivalen United, Dzeko wurde zum "Man of the Match" gewählt und erhielt jede Menge Lob vom neuen Trainer Manuel Pellegrini.

"Ich vertraue Edin Dzeko", sagte Pellegrini: "Es ist schade, dass er kein Tor erzielt hat. Er hätte es verdient gehabt."

Pellegrini von Dzeko beeindruckt

Vor allem die Art und Weise, wie Dzeko für die Mannschaft arbeitete, beeindruckte den Chilenen.

"Wir wissen alle, dass Dzeko sehr gut am Ball ist", sagte der Trainer: "Aber heute war er vor allem ohne Ball sehr gut."

In den letzten beiden Spielzeiten war Dzeko häufig nur als Joker zum Einsatz gekommen, im Sommer schien der Stürmer vor dem Abgang zu stehen

Nun spielt Dzeko in den Planungen Pellegrinis eine zentrale Rolle.

"Als ich hier angekommen bin, habe ich direkt mit ihm gesprochen und ihm gesagt, dass er sehr wichtig für uns sein wird", erklärte der 59 Jahre alte Coach: "Ich bin mir sicher, dass wir nun den Edin Dzeko zu sehen bekommen, den City vor zwei Jahren von Wolfsburg gekauft hat."

"Pellegrini gibt mir Selbstvertrauen"

Dzeko gab das Lob zurück. ''Der Trainer bringt etwas Besonderes in unser Team", sagte der 27 Jahre alte Angreifer: "Er gibt mir das Selbstvertrauen, das ich brauche."

Dzeko bereitete die Tore von David Silva (6.) und Sergio Agüero (22.) vor, City sorgte so früh für klare Verhältnisse.

Yaya Toure erhöhte im zweiten Durchgang (50.), ehe Samir Nasri den Schlusspunkt setzte (75.).

Newscastles Steven Taylor hatte nach einer Tätlichkeit gegen Agüero die Rote Karte gesehen (45.+2). Die Magpies rutschten auf den letzten Tabellenplatz.

Gedenken an Trautmann

Vor dem Spiel hatten Spieler und Fans Bert Trautmann gedacht. Der kürzlich im Alter von 89 Jahren verstorbene deutsche Torwart hatte mehr als 500 Spiele für Manchester City absolviert.

Zur Legende wurde Trautmann 1956, als er beim FA-Cup-Sieg trotz eines Genickbruchs weiterspielte.

Sämtliche City-Spieler wärmten sich in einem Trautmann-Trikot mit der Nummer eins auf.

Zabaleta bleibt

City, das in der Gruppenphase der Champions League auch an Borussia Dortmund gescheitert war, hatte am Montag eine wichtige Personalie geklärt und den Vertrag mit Verteidiger Pablo Zabaleta bis 2017 verlängert.

Der 28 Jahre alte Argentinier war in der vergangegenen Saison von den Fans zum Spieler der Saison gewählt worden.

Weiterlesen