Auch der frühere englische Stürmerstar Gary Lineker (r.) sorgt sich nach der Verlegung seines früheren Teamkollegen auf die Intensivstation. "Gazza hat Probleme. Hoffentlich schafft er es", twittert Lineker Gascoignes Berater Terry Baker erklärte, dass der 45-Jährige in akuter Lebensgefahr schwebe. Nun erlitt Gascoigne erneut einen massiven Rückschlag
Paul Gascoigne (l., mit Gary Lineker) absolvierte 57 Länderspiel für England © getty

Der Zustand des alkoholkranken "Gazzas" beunruhigt ganz England. Fußballstars sammeln Geld, George Bests Witwe macht sich Sorgen

Von Christian Stüwe

München - Das Drama um Paul Gascoigne löst in England eine Welle des Mitgefühls und der Hilfsbereitschaft aus.

Der frühere englische Nationalspieler befindet sich derzeit in den USA in einer Entziehungsklinik, um seine Alkoholsucht zu bekämpfen.

Da der Körper des 45-Jährigen aber zu geschwächt für einen Entzug ist, musste Gascoigne auf die Intensivstation der Klinik verlegt werden.

Rund 120.000 Euro sollen die Kosten für die Behandlung schon jetzt betragen.

Und "Gazza" benötige noch mindestens 14 Tage "Rund-um-die-Uhr-Behandlung", sagte sein DJ-Kumpel Chris Evans der "Sun".

Das englische Boulevardblatt hat nun die Kampagne "Chip in for Gazza" ins Leben gerufen, um durch Spenden die Behandlungskosten des gefallenen Stars übernehmen zu können.

Terry ruft zu Spenden auf

Vor allem Englands Fußballstars reagierten auf den Aufruf. "Lasst uns alle einem der größten Spieler Englands helfen", sagte Chelseas Abwehrchef John Terry.

Arsenals Jack Wilshere spendete 7.000 Euro. "Ich werde alles tun, was ich kann", teilte der Mittelfeldspieler mit.

Auch Gary Lineker, Alan Shearer, Steven Gerrard und Frank Lampard beteiligen sich an der Kampagne.

"Gazza" war Rooneys Held

Die Welle der Hilfsbereitschaft verdeutlicht auch, welch enorme Bedeutung der Fußballer Paul Gascoigne für Großbritannien hat.

"Er war einer der Helden meiner Jugend", sagte Wayne Rooney: "Was jetzt mit Paul passiert, ist traurig für jeden, der Fußball liebt."

Neben Rooney spendeten auch die englische Nationalmannschaft und die FA rund 50.000 Euro für den früheren Three-Lions-Kicker.

"Er ist ein unglaublich wichtiger Spieler im englischen Fußball", sagte FA-Sprecher Adrian Bevington: "Alle Spieler lieben ihn."

Eine Kultfigur wie Best

Gascoignes schräge Auftritte abseits des Platzes machten ihn in Kombination mit seinen außergewöhnlichen fußballerischen Fähigkeiten zur Kultfigur.

Immer wieder wird Gascoigne mit George Best verglichen, dem genialen Dribbler von Manchester United.

Best war ebenso ein Paradiesvogel wie Gascoigne, genau wie "Gazza" war Best schwer alkoholabhängig.

Bests Witwe beunruhigt

Best starb 2005 im Alter von 59 Jahren, selbst nach einer Lebertransplantation hatte der Nordire weiter getrunken.

"Paul Gascoigne so zu sehen, ruft in mir die schlimmsten Erinnerungen an Georges Sucht hervor", sagte nun Bests Witwe Alex.

Dann brachte Alex Best den Gedanken, der derzeit ganz England bewegt, auf den Punkt: "Wenn er an seiner Krankheit stirbt, wäre das eine Tragödie."

Weiterlesen