Marko Marin wechselte vor der Saison von Werder Bremen zum FC Chelsea © getty

Marin darf das erste Mal für Blues in der Liga ran, verpasst aber einen Sieg. Auch Arsenal gewinnt nicht. United bleibt vorne.

München/London - Der englische Rekordmeister Manchester United hat in der Premier League die Tabellenspitze behauptet, der FC Arsenal mit Per Mertesacker, aber ohne den geschonten Lukas Podolski erneut Punkte liegen lassen. (DATENCENTER: Premier League)

Marko Marin durfte derweil erstmals in der Meisterschaft für den FC Chelsea ran.

United setzte sich am 14. Spieltag glanzlos 1:0 (1:0) gegen West Ham United durch und liegt weiter einen Punkt vor Stadtrivale ManCity, der gegen Wigan Athletic 2:0 (0:0) gewann. ("Roarrr ? Premier League Highlights": Fr., ab 23.20 Uhr im TV auf SPORT1)

Arsenal nur auf Platz sieben

Arsenal kam beim FC Everton zu einem 1:1 (1:1) und fiel auf Platz sieben zurück.

Champions-League-Sieger Chelsea kommt derweil auch mit dem neuen Trainer Rafael Benitez nicht in Schwung.

Die Blues mussten sich gegen den FC Fulham mit einem 0:0 begnügen und blieben wettbewerbsübergreifend zum fünften Mal in Folge sieglos, verbesserten sich mit sieben Punkten Rückstand auf United aber auf Platz drei.

Acht Minuten Premier-League-Luft

Ex-Nationalspieler Marin kam in der 82. Minute ins Spiel und durfte erstmals Luft in der Premier League schnuppern. Bei Fulham stand Sascha Riether erneut in der Startelf.

Matchwinner für ManUnited war der niederländische Torjäger Robin van Persie, der den Siegtreffer bereits nach 33 Sekunden markierte und damit das schnellste Tor der laufenden Premier-League-Saison erzielte.

Balotelli trifft für City

Für ManCity waren in Wigan Mario Balotelli (69.) und James Millner (72.) erfolgreich.

Im Goodison Park ging Arsenal durch Theo Walcott bereits in der ersten Minute in Führung, der belgische Nationalspieler Marouane Fellaini (68.) glich aus. Thomas Hitzlsperger wurde bei Everton in der 73. Minute eingewechselt.

Tremmel weiter erfolgreich

Weiter aufwärts geht es für Torhüter Gerhard Tremmel, der mit Swansea City 3:1 (3:1) gegen den bisherigen Überraschungsdritten West Bromwich Albion gewann und im fünften Spiel in Serie ungeschlagen blieb.

Auch für Robert Huth und Stoke City gab es beim 2:1 (0:0) gegen Newcastle United ein Erfolgserlebnis. Stoke rückt damit hinter Swansea auf Platz neun vor.

Weiterlesen