Emmanuel Adebayor (l.) spielte von 2006 bis 2009 für den FC Arsenal © getty

Tottenhams Torjäger gibt dem Ex-Klub im Derby Starthilfe. Der deutsche Doppelpschlag gerät in den Hintergrund. United stürzt.

München/London - Über Per Mertesacker und Lukas Podolski wurde kaum gesprochen, dabei waren es die beiden Deutschen, die entscheidend am Ausgang des "North London Derby" zwischen dem FC Arsenal und Tottham Hotspur beteiligt waren.

Jeweils einen Treffer erzielten die Nationalspieler beim 5:2 (3:1) der "Gunners". (Bericht: DFB-Duo trifft im Derby)

Der Mann dieses Spiel aber war Emmanuel Adebayor. ("Roarrr ? Premier League Highlights": Mo., ab 23.30 Uhr im TV auf SPORT1)

Einst für Arsenal aktiv, dann fortgegangen im Streit, schoss er erst den Führungstreffer für die Spurs, wurde dann aber früh vom Platz gestellt und so zum Sündenbock der Pleite.

Aussetzer gegen Cazorla

"Der Wendepunkt war der Platzverweis für Adebayor", sagte Arsene Wenger, Teammanager von Arsenal, nach dem Spiel.

Tatsächlich gingen die Spurs durch den Togolesen schnell in Führung (10.), dann jedoch flog der aufgedrehte Torschütze dem Spanier Santi Carzola so brutal in die Beine, dass es an vorsätzliche Körperverletzung grenzte (17. ) - Rot.

Das Spiel kippte von einer Minute auf die andere, Mertesacker köpfte den Ausgleich (24.), Podolski das 2:1 (42.). (DATENCENTER: Premier League)

Villas-Boas überrascht mit Analyse

Andre Villas-Boas, Teammanager der Spurs, schien dagegen ein völlig anderes Spiel gesehen zu haben. "Die Rote Karte", behauptete er, "hat nichts geändert. Wir hatten von der ersten bis zur letzten Minute alles unter Kontrolle."

Das wiederum veranlasste dann Wenger zu der Bemerkung: "Wenn unser Gegner von der ersten bis zur letzten Minute alles unter Kontrolle hat und wir 5:2 gewinnen, dann macht mir das nichts aus."

Podolski erneut ausgewechselt

Olivier Giroud (45.), Cazorla (60.) nach Vorbeit von Podolski sowie Theo Walcott (90.+2) erzielten die weiteren Treffer für die "Gunners", in der Champions League Gruppengegner von Schalke 04.

Für Tottenham verkürzte Gareth Bale (71.). Podolski (4. Saisontreffer) wurde im zwölften Ligaspiel zum zwölften Mal ausgewechselt (80.).

Arsenal ist zumindest immerhin bis Montagabend Sechster, vor den Spurs, die nun viermal nacheinander verloren haben.

ManCity übernimmt Tabellenspitze

Platz eins übernahm Manchester City. Der Meister besiegte Aston Villa mit 5:0 (1:0) und profitierte von einem 0:1 (0:0) von Lokalrivale United bei Norwich City.

Unerwartet war auch die Niederlage des FC Chelsea: Der Champions-League-Sieger unterlag der Überraschungsmannschaft West Bromwich Albion 1:2 (1:1).

Für die Blues, vier Punkte hinter ManCity zurück, war es das vierte Spiel nacheinander ohne Sieg. Marko Marin saß 90 Minuten auf der Bank.

Hughes vor Aus bei QPR

Ungemütlich wird es bei den Queens Park Rangers, mit nur vier Punkten Letzter und einzige Mannschaft in den ersten vier Ligen ohne Sieg in dieser Saison.

Nach dem 1:3 (0:2) gegen den FC Southampton muss Teammanager Mark Hughes, einst Profi beim FC Bayern, um seinen Job bangen. Im Stadion hingen schon Plakate auf denen stand: "Harry, bitte rette uns."

Gemeint ist Harry Redknapp, im Sommer knapp davor, englischer Nationalcoach zu werden.

Weiterlesen