Van Persie (M.) erzielte in bislang zehn Liga-Spielen acht Saisontore für United © getty

Ausgerechnet van Persie trifft gegen seine Ex-Kollegen und schießt United an die Spitze, weil Chelsea beim FC Swansea patzt.

Manchester/London - Manchester United hat dem FC Arsenal keine Chance gelassen und die Tabellenführung übernommen.

Im Topspiel des 10. Spieltags unterlagen die "Gunners" mit Lukas Podolski und Per Mertesacker verdient mit 1:2 (0:1) beim englischen Rekordmeister und verpatzten so die Generalprobe vor dem Champions-League-Rückspiel am Dienstag gegen den FC Schalke 04 (DATENCENTER: Premier League).

Gleichzeitig kam der bisherige Tabellenführer FC Chelsea gegen Swansea City nicht über ein 1:1 hinaus.

Auch City schwächelt

Und auch Meister Manchester City verpasste im Samstagabendspiel den möglichen Sprung auf Platz eins durch ein 0:0 bei West Ham.

United hat (24 Punkte) hat somit einen Zähler auf Chelsea und zwei auf City Vorsprung.

Die Tore für die "Red Devils" erzielten vor 75.492 Zuschauern im Old Trafford von Manchester der erst vor der Saison von Arsenal gewechselte Robin van Persie (3.) und Patrice Evra (67.).

Wayne Rooney verschoss zudem einen Foulelfmeter (45.).

Arsenals Wilshere fliegt vom Platz

Trotz Unterzahl nach der Gelb-Roten Karte gegen Jack Wilshere (69.) gelang den Gäste aus London, bei denen Podolski in der 81. Minute ausgewechselt wurde, in der letzten Minute der Nachspielzeit durch Santi Cazorla zumindest noch der Anschlusstreffer.

Die frühe Führung in der einseitigen Begegnung erzielte 30-Millionen-Neuzugang van Persie nach einem schweren Fehler von Arsenals Kapitän Thomas Vermaelen.

Verhaltener Jubel bei van Persie

Aus Respekt vor seinen Ex-Kollegen hielt sich der Niederländer beim Jubeln aber zurück.

Nach zahlreichen vergebenen Chancen - unter anderem Rooneys in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verschossener Handelfmeter - erzielte Evra per Kopf nach einer Flanke von Rooney das 2:0.

Wenig später sah Wilshere Gelb-Rot. Mit einem Mann weniger verkürzte der Spanier Cazorla nur noch auf 1:2.

Rückstand auf Tabellenspitze wächst

Arsenal hat nach der dritten Niederlage in den letzten fünf Liga-Spielen mit 15 Punkten nun schon neun Zähler Rückstand auf den neuen Tabellenführer ManUnited.

Die Londoner enttäuschten auf ganzer Linie, präsentierten sich in der Abwehr unsicher und im Gegensatz zum spektakulären 7:5 im Ligapokal gegen den FC Reading im Spiel nach vorne harmlos.

Podolski blass

Auch Podolski fiel kaum auf und musste kurz vor Schluss wie bisher immer vorzeitig vom Platz.

Mertesacker war über die komplette Spielzeit dabei.

Bester Spieler in einem schwachen Arsenal-Team war Torwart Vito Mannone, der unter anderem mit einer Klasseparade gegen van Persie (66.) eine noch höhere Niederlage verhinderte.

Chelsea nur Unentschieden

Auch Lokalrivale Chelsea schwächelte erneut in der Liga. Nach der 2:3-Heimniederlage gegen United in der Vorwoche kamen die Blues auch bei Swansea City nicht über ein 1:1 hinaus.

Der Nigerianer Victor Moses brachte den Champions-League-Sieger in der 61. Minute in Führung.

Pablo Hernandez sorgte nach starker Vorarbeit des Ex-Lauterers Itay Shechter in der 88. Minute für den Ausgleich der Waliser.

Ex-Cottbus-Keeper Gerhard Tremmel stand bei Swansea für den verletzten Stammtorwart Michel Vorm im Tor. Marko Marin kam für Chelsea nicht zum Einsatz.

Die Londoner liegen jetzt einen Punkt hinter Manchester auf Platz zwei.

Remis zwischen Riether und Hitzlsperger

Für die Teams der übrigen Legionäre aus Deutschland verlief der zehnte Spieltag bestenfalls mäßig.

Sascha Riethers FC Fulham erreichte gegen den FC Everton, bei dem Thomas Hitzlsperger erneut nicht zum Einsatz kam, nur ein 2:2 (1:0) und hat damit die Spitzengruppe ebenso bis auf Weiteres aus den Augen verloren wie die Gäste.

Robert Huth muss sich mit Stoke City nach einem 0:1 (0:1) bei Norwich City vorläufig nach unten orientieren.

Weiterlesen