Iker Casillas (l.) und Wesley Sneijder stehen in England offenbar hoch im Kurs © getty

Reals degradierter Keeper erwägt im Fight um einen WM-Stammplatz die Flucht. Geht Sneijder zu United? SPORT1 gibt einen Überblick.

Von Christoph Lother

München - Für Iker Casillas wird die Zeit allmählich knapp.

Sicher: Bis zum Startschuss der WM in Brasilien am 12. Juni sind es noch über sechs Monate.

Doch allzu viele Gelegenheiten, Spielpraxis zu sammeln und einen vernünftigen Rhythmus zu finden, bieten sich dem 32-Jährigen bis dahin nicht mehr.

Nach über 14 Jahren hat Casillas seinen Stammplatz im Tor von Real Madrid verloren.

Dass es ihm in der spanischen Nationalelf schon bald genauso ergehen könnte, ist dem fünfmaligen Welttorhüter des Jahres durchaus bewusst.

Er kämpft. Und er erwägt einen Wechsel. Eventuell sogar schon im Januar ( 815652 DIASHOW: Internationaler Transfermarkt ).

Ultimatum an die "Königlichen"?

Wie die spanische Sportzeitung "AS" berichtet, soll Casillas den Madrilenen kürzlich ein Ultimatum gestellt haben: Entweder er wird in der Rückrunde wieder die Nummer eins - oder er kehrt dem Verein den Rücken.

Casillas bringt es in der laufenden Saison auf gerade mal sieben Pflichtspiel-Einsätze für Real - sechs in der Champions League, einen im Pokal, keinen einzigen in der Liga.

Eine Bilanz, die ihm im Kampf ums Tor der spanischen Nationalmannschaft gegen Barcelonas Victor Valdes und Neapels Pepe Reina kaum helfen dürfte.

Engländer wohl heiß auf Casillas

Was Casillas braucht, sind Einsatzzeiten. Regelmäßig und auf höchstem Niveau.

Bekommen könnte er sie womöglich in der englischen Premier League. Spanischen Medienberichten zufolge sind sowohl der FC Arsenal, als auch Manchester City an einer Verpflichtung des Real-Keepers interessiert.

Spätestens mit Öffnung des Transferfensters am 1. Januar dürften die Gerüchte um den Welt- und zweimaligen Europameister so richtig hochkochen.

Und Casillas ist nicht der einzige Hochkaräter, bei dem sich im Winter entscheidende Veränderungen anbahnen.

SPORT1 gibt einen Überblick.

Primera Division (Spanien):

Auch Real-Profi Alvaro Morata könnte Real in Richtung London verlassen.

Der hochtalentierte Mittelstürmer und Torschützenkönig der vergangenen U-21-Europameisterschaft in Israel wird - genau wie Casillas - mit dem FC Arsenal in Verbindung gebracht.

Wie die englische Zeitung "Express" jüngst mitteilte, soll Morata ab Januar für ein halbes Jahr an die "Gunners" ausgeliehen werden.

Schließlich kämpft auch der 21-Jährige, der es in Madrid bislang auf 13 Saisoneinsätze bringt, noch um seinen Platz im spanischen WM-Aufgebot.

Valdes' Zukunft noch ungeklärt

Den dürfte Barca-Schlussmann Valdes sicher haben.

Dennoch steht auch der 31-Jährige in diesen Tagen unter besonderer Beobachtung.

Dass Valdes die Katalanen zum Saisonende verlassen wird, steht längst fest. Auf eine Entscheidung des 31-Jährigen, welchem Verein er sich künftig anschließen wird, wartet die Fußball-Welt aber noch immer.

Als erste Optionen gelten der AS Monaco und - wie bei Casillas - Manchester City.

Serie A (Italien):

Einen auslaufenden Vertrag besitzt auch Miroslav Klose bei Lazio Rom.

Der Verein würde den deutschen Nationalstürmer zwar gerne halten. Zuletzt verdichteten sich aber die Gerüchte, dass Klose die Serie A im Sommer verlassen wird.

Los Angeles Galaxy soll an dem 35-Jährigen interessiert sein.

Sollte Klose in absehbarer Zeit tatsächlich seinen Abschied verkünden, dürfte bei den Römern die Suche nach einem adäquaten Ersatz beginnen.

Premier League (England):

Eine neue Herausforderung sucht offenbar auch Ashley Cole.

Seit über sieben Jahren steht der englische Nationalspieler mittlerweile beim FC Chelsea unter Vertrag, im Juni läuft dieser aber aus.

Cole selbst machte zuletzt keine Anstalten, seinen Kontrakt verlängern zu wollen.

Stattdessen soll nach Informationen des "Mirror" auch der 33-Jährige mit einem Wechsel zu LA Galaxy liebäugeln. In der MLS würde Cole auf Stürmerstar Thierry Henry von New York Red Bull treffen, mit dem er schon einst bei Arsenal zusammenspielte.

Angeblich hat auch Real Madrid ein Auge auf den Verteidiger geworfen.

Sneijder zu den "Red Devils"?

Auf der Suche nach Verstärkung ist unterdessen der englische Rekordmeister Manchester United.

Die "Red Devils" drohen die Champions-League-Plätze aus den Augen zu verlieren und wollen offenbar vor allem im Offensivbereich nachrüsten.

Einem Bericht des "Guardian" zufolge steht der niederländische Mittelfeld-Star Wesley Sneijder bei den Briten ganz oben auf der Wunschliste.

Sneijder selbst soll laut "Fox Sports" nicht abgeneigt sein, steht bei Galatasaray Istanbul aber noch bis 2018 unter Vertrag.

Weiterlesen