Ronaldo gewann 2008 die Champions Leaque mit Manchester United und wurde zum Weltfußballer gewählt © getty

Der Superstar antwortet beim Duell zwischen Real und Chelsea auf dem Platz auf Mourinhos Attacke. Khedira und Özil spielen.

München/Miami - Cristiano Ronaldo hat beim vergifteten Wiedersehen mit seinem Ex-Trainer Jose Mourinho dessen Verbalattacke mit Toren gekontert.

Beim 3:1-Finalsieg von Real Madrid im erstklassig besetzten Vorbereitungsturnier um den Champions Cup gegen den FC Chelsea erzielte der portugiesische Superstar die beiden Tore zum 2:1 und 3:1 für Madrid.

Marcelo brachte das Team von Carlo Ancelotti in Führung, Ramires glich zwischenzeitlich für die Blues aus.

Mourinho hatte das Duell mit seinem ehemaligen Klub mit einer Provokation gegenüber Ronaldo angeheizt. Er habe schon den richtigen Ronaldo trainiert und meinte damit den brasilianischen Weltmeister von 1994 und 2002.

Ronaldo bleibt ruhig

Der Portugiese Ronaldo erwiderte darauf: "Ich will nicht über Leute reden, die schlecht über mich sprechen."

Stattdessen ließ der Superstar der "Königlichen" Taten auf dem Platz für sich sprechen. Und auch nach seiner Gala zeigte sich Ronaldo einzig auf den Erfolg seines Teams fokussiert.

"Das Team wird immer besser, wir haben gut trainiert und verbessern die Dinge nach und nach. Ich bin zufrieden damit, wie alles läuft. Ich konnte mit Toren helfen und dafür bin ich da", sagte er.

Özil und Khedira in der Startelf

Auch Ancelotti war froh über die sportliche Reaktion seines Schützlings. "Ronaldo ist sehr wichtig für uns. Wenn er seine Leistung bringt, ist der Job für den Trainer leichter. Er schießt viele Tore, er ist ein wichtiger Spieler- ich bin froh, ihn trainieren zu dürfen. Er ist professionell, fokussiert und motiviert", erklärte der Italiener.

Froh war Ancelotti auch über die Leistung seines Teams: "Wir haben ein gutes Spiel gemacht, vor allem in der ersten Hälfte, in der wir gut und intensiv gespielt haben."

Die beiden deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Mesut Özil bestritten vor 67.273 die kompletten 90 Minuten, bei Chelsea wurde Andre Schürrle in der 74. Minute für Ramires eingewechselt.

Beide Mannschaften starten am Sonntag in einer Woche mit Heimspielen in die neue Saison. Real Madrid empfängt in der Primera Division Betis Sevilla, der FC Chelsea trifft in der Premier League auf Hull City.

Weiterlesen