David Beckham spielte 115 Mal für die englische Nationalmannschaft © getty

Im Pokal gegen Marseille spielt Becks erstmals von Beginn an für Paris. Trainer Ancelotti ist vom Superstar überzeugt.

Von Felix Götz

München/Paris - Auf diesen Moment fiebert fast die ganze französische Hauptstadt hin.

David Beckham wird im Achtelfinale des Coupe de France gegen Olympique Marseille (ab 23.55 Uhr im TV auf SPORT1+) sein Debüt in der Startelf von Paris St. Germain feiern. (DATENCENTER: Der Coupe de France)

"Beckham spielt von Anfang an", stellte PSG-Trainer Carlo Ancelotti klar.

Obwohl dem 37-Jährigen ein wenig Spielpraxis fehlt - beim 2:0-Sieg in der Liga im Klassiker gegen Marseille am Sonntag wurde Beckham in der 76. Minute eingewechselt und feierte sein Debüt im Paris-Trikot - ist Ancelotti überzeugt, dass der englische Superstar eine starke Leistung zeigen wird.

Beckham auf der Sechs

"Er ist in einer guten Verfassung, er hat die Erfahrung und die Qualität, uns zu einem Sieg zu verhelfen", erklärte der 53-Jährige, der bereits Juventus Turin, den AC Mailand und den FC Chelsea trainierte.

Beckham wird im "Le Classique" im Prinzenpark nicht rechts auf dem Flügel, sondern im zentralen Mittelfeld agieren.

"Das ist eine sehr wichtige Position. Beckham wird beim Spielaufbau helfen und in der Defensive ein gutes Stellungsspiel haben müssen", forderte Ancelotti vor der Partie des Tabellenführers der Ligue 1 gegen den Dritten aus Marseille.

Bordeaux bei Raon L'Etape

In der Runde der letzten 16 des französischen Pokals stehen am Mittwoch drei weitere Partien auf dem Programm.

Der FC Lorient empfängt Stade Brest, Girondins Bordeaux muss bei Raon L'Etape antreten. Zudem bekommt es Venissieux Minguettes mit Nancy zu tun.

Am Donnerstag steigt dann die letzte Achtelfinal-Partie zwischen Lens und SAS Epinal.

St. Etienne im Viertelfinale

Bereits am Dienstag ist der AS St. Etienne ins Viertelfinale eingezogen. Das Team von Trainer Christophe Galtier setzte sich mit 3:2 gegen Bayerns Vorrundengegner in der Champions League, Lille, durch.

Ebenfalls in der Runde der letzten Acht stehen Troyes und Evian Thonon Gaillard FC.

Troyes gewann 2:1 in Sochaux, Evian bezwang Le Havre mit 3:1.

Weiterlesen